Young Boys - Servette: Vorhersage

Young boys servette super league apr

Unsere Prognose

Sieg für Young Boys
Wetten auf Legend Play Sports
Wettbewerb Swiss Super League
Datum 22. April, 20:30 Uhr
Unsere Prognose Sieg für Young Boys
Quoten 1.53 (Mit 100 CHF gewinnen Sie 153 CHF)
Buchmacher Legend Play Sports

Die besten Quoten

LegendPlay Sports 1.53 Legend Play Sports Wenn Sie 100 CHF setzen, können Sie 153 CHF gewinnen. Wetten
Sportaza Sports 1.53 Sportaza Hier kann man mit 100 CHF Einsatz 153 CHF gewinnen. Wetten
Royalistplay sports 1.50 Royalistplay Sports Sie können hier bei einem 100 CHF Einsatz 150 CHF gewinnen. Wetten
Vorbehaltlich der Entwicklung der Ratings

Eckdaten

  • Young Boys ist solider Tabellenführer der Swiss Super League. Mit unglaublichen 17 Punkten Abstand zum Verfolger ist die Meisterschaft nur noch eine Formsache für die bockstarken Berner. Aus den letzten 15 Spielen hat der Hauptstadt-Verein nur eine einzige Niederlage eingefahren.
  • Servette liegt auf dem zweiten Tabellenplatz und hat zahlreiche Verfolger dicht im Nacken, die der Truppe aus Genf noch den Platz in der Champions League abnehmen möchten. Formtechnisch befinden sich die Granatroten in einer leichten Krise und konnten nur zwei Siege aus den letzten zehn Spielen erzwingen.
  • Obwohl Servette das Spiel gegen YB am 1. April für sich entscheiden konnte, geht Young Boys Bern aufgrund der Formstärke und des Heimvorteils als klarer Favorit in das Spiel am Samstag.

Vorhersage

Beim Spitzenduell Young Boys gegen Servette erwarten wir ein hitziges Gefecht. Ähnlich wie beim Aufeinandertreffen am 1. April, in dem sieben gelbe Karten verteilt wurden, wird es wahrscheinlich erneut extrem intensive Zweikämpfe geben.

Young Boys Bern kann befreit aufspielen, während Servette einen zunehmenden Druck von den Verfolgern spürt. Beim Tabellenzweiten besteht die akute Gefahr, die Qualifikation für die Champions League noch zu verspielen. Deshalb erwarten wir Vollgas-Fussball ab der ersten Sekunde von den Granatroten. Gerade in der Schlussphase, in der beide Teams relativ häufig treffen, dürfte es spektakulär zur Sache gehen.

Trotzdem ist Young Boys Bern der haushohe Favorit. Der Spitzenreiter ist eine Klasse für sich im Schweizer Oberhaus und ausgesprochen formstark, während Servette nicht in der besten Verfassung ist. Auch der Heimvorteil spielt YB in die Karten. Daher erwarten wir einen Sieg der Young Boys im Stadion Wankdorf.

 

Wettquoten

Beim Blick auf die angebotenen Wettquoten fällt schnell auf, dass unsere Buchmacher die Hausherren aus Bern als klaren Favoriten einstufen. Mit einer Quote von 1.53 werden Sie bei einer erfolgreichen Siegwette auf die Young Boys ausgezahlt. Ein Unentschieden oder ein Auswärtssieg scheinen relativ unwahrscheinliche Optionen zu sein, wie die Quoten von 4.33 und 5.33 indizieren.

Es fällt ebenso auf, dass unsere Buchmacher ein torreiches Spiel erwarten, in dem voraussichtlich beide Mannschaften treffen werden. Verwunderlich ist das nicht, da YB die stärkste Offensive der Liga aufweist und Servette mit durchschnittlich 0.8 Toren pro Spiel gegen die Young Boys mehrfach bewiesen hat, dass Sie das defensive Bollwerk der Gastgeber knacken können.

Young Boys📊Servette
1.534.335.33
Doppelte Chance:
(1X) - 1.15(12) - 1.20(X2) - 2.25
Über 2,5 Tore: 1.55
Unter 2,5 Tore: 2.30
Beide Teams treffen - Ja: 1.66
Beide Teams treffen - Nein: 2.10

 

Übersicht

Das Spitzenspiel im Schweizer Oberhaus Young Boys gegen Servette verspricht ein packendes Spiel zu werden, das mit völlig unterschiedlichen Vorzeichen auf beiden Seiten versehen ist. Während für YB die Meisterschaft mit komfortablen 17 Punkten Vorsprung nur noch Formsache ist, befindet sich bei den Granatroten aus Genf ordentlich Druck auf dem Kessel. Schliesslich liegt man derzeit noch auf dem zweiten Platz der Tabelle, der für die Teilnahme an der Königsklasse berechtigt, jedoch sitzen die Verfolger dicht im Nacken. Sowohl Luzern, als auch Lugano, St. Gallen und der FCB liebäugeln nämlich mit dem zweiten Platz und möchten mögliche Schwächephasen von Servette ausnutzen.

Bereits am 1. April sind die beiden Teams aufeinandergetroffen. Obwohl Young Boys als Favorit in das Spiel ging, konnte Servette einen überraschenden 2:1 Heimsieg einfahren, indem die Gastgeber das Spiel durch späte Tore noch drehen konnten. Ein Blick auf die Statistiken belegt jedoch, dass dieser Sieg durchaus schmeichelhaft war. Mit 59 % Ballbesitz und 24 Abschlüssen hatte das Team von Raphael Wicky eigentlich alles im Griff. Dennoch kann man der Elf aus Bern fehlende Effektivität in diesem Spiel vorwerfen.

Formvergleich

Young Boys Bern spielt in dieser Saison in seiner eigenen Liga. Mit unglaublichen 63 Saisontoren ist der Tabellenführer die Tormaschine der Liga. Vor allem die Top-Scorer Jean-Pierre Nsame und Cedric Itten haben einen massgeblich Anteil am Erfolg der Offensive. Gleichzeitig verfügt der Spitzenreiter über ein echtes Bollwerk in der Defensive. Mit nur 20 Gegentreffern gibt es kein anderes Team im Schweizer Oberhaus, das in der Abwehr weniger zulässt.

YB musste nur eine Niederlage in den letzten 15 Spielen einbüssen – ausgerechnet gegen Servette. Die Mannen von Raphael Wicky befinden sich in absoluter Bestform, wenngleich der Blick auf die Verletztenliste Bauchschmerzen beim Trainer auslösen dürfte: Die Nummer 1 der Torschützenliste, Nsame, ist aufgrund einer Gelbsperre nicht spielberechtigt. Dazu fallen die Langzeitverletzten von Ballmoos, Camara und Toure weiterhin aus. Auch die Abwehr ist geschwächt: Auf der linken Seite fällt Benito aus, auf der rechten Seite ist Rüegg nicht einsatzbereit. Das Lazarett wird durch den Mittelfeldspieler Niasse und den Torwart Zbinden komplettiert.

Servette liegt auf dem zweiten Tabellenplatz, doch ist einem zunehmenden Druck von den Verfolgern ausgesetzt. Die Stärken der Granatroten liegen ganz klar in der Defensive, während die Offensive ausbaufähig ist. Mit mageren 36 Saisontreffern strahlt die Elf von Alan Geiger, der zum Ende der Saison seine langjährige Tätigkeit als Cheftrainer aufgibt, nur wenig Torgefahr aus.

Formtechnisch befindet sich Servette in einer leichten Ergebniskrise. Aus den letzten zehn Spielen konnte der Zweitplatzierte nur zwei Siege holen. Um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, müssen sich die Granatroten definitiv steigern und entschlossenere Leistungen im Saisonendspurt abliefern.

Aufgrund von Verletzungen stehen die Verteidiger Diallo und Magnin am Samstag nicht zur Verfügung. Auch Rodelin und der defensive Mittelfeldspieler Douline fallen voraussichtlich weiterhin aus.

Wetten auf Legend Play Sports
Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/dortmund-real-madrid-champ-league-juni-24.jpg

Der Rekordsieger der Champions League dürfte gegen den Überraschungs-Finalisten nach 90 Spielminuten knapp die Oberhand behalten. Erfahren Sie mehr

Sieg für Real Madrid & Unter 2,5 Tore