UFC und WWE bald unter einem Dach?

WWE-Übernahme WWE-Übernahme

Die Muttergesellschaft der UFC hat ein Mega-Angebot für die Übernahme von World Wrestling Entertainment (WWE) auf den Tisch gelegt. Insidern zufolge ist der Deal bereits nahezu in trockenen Tüchern.

1. Bahigo BahigoExtra: Ständig neue Aktionen! Wetten
2. Wettigo sport Wettigo SportExtra: Regelmässig neue Angebote & Aktionen Wetten
3. Betiton Sport BetitonExtra: VIP-Club! Wetten

 

Die Faktenlage im Überblick

Die Endeavor Group, Muttergesellschaft von Ultimate Fighting Championship (UFC), hat eine Rekordsumme von sage und schreibe 9.3 Milliarden US-Dollar für die Übernahme der World Wrestling Entertainment (WWE) geboten. Es wäre eine einzigartige Fusion zwischen einem Entertainment-Riesen und einem „Big Player“ aus der Kampfsport-Szene. Die Verhandlungen befinden sich auf fortgeschrittener Ebene.

Die WWE sucht bereits seit Monaten nach einem Käufer. Nun könnte alles ganz schnell gehen: Gerüchten zufolge steht der Mega-Deal bereits kurz vor dem Abschluss.

 

„Zwar sucht die WWE schon seit geraumer Zeit nach einem Käufer, dennoch muss man festhalten, dass die Entwicklung des Entertainment-Unternehmens eine unfassbare Erfolgsgeschichte darstellt.“

 

Umstrukturierung

Geplant ist, dass die Endeavor Group 51 % des neuen Unternehmens kontrollieren würden, während die WWE-Investoren die restlichen Unternehmensanteile besitzen würden.

Ari Emanuel soll CEO des neuen Unternehmens bleiben. Dana White hingegen soll als Leiterin der UFC erhalten bleiben. Nick Khan ist als der neue Präsident der WWE vorgesehen.

Eines der grössten Ziele dieser Fusion ist es, einen Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen. Voraussichtlich können durch den Deal jährlich 50 – 100 Mio. US-Dollar eingespart werden, was den Börsenkurs des Unternehmens sicherlich beflügeln könnte.

Möglicherweise geht die Übernahme schon in den nächsten Tagen erfolgreich über die Bühne.

 

Endeavor Group möchte WWE übernehmen Endeavor Group möchte WWE übernehmen

 

Erfolgsgeschichte WWE

Zwar sucht die WWE schon seit geraumer Zeit nach einem Käufer, dennoch muss man festhalten, dass die Entwicklung des Entertainment-Unternehmens eine unfassbare Erfolgsgeschichte darstellt. Die Meldung der Übernahme kommt in etwa zeitgleich mit einem der wichtigsten WWE-Events auf – dem Wrestle Mania.

McMahon ist der grösste Shareholder der WWE. Seitdem er das Unternehmens von seinem Vater übernommen hat, der die WWE Mitte des 20. Jahrhunderts gegründet hat, hat sich der Entertainment-Riese zu einem internationalen Phänomen entwickelt. Stars wie Hulk Hogan oder Dwayne „The Rock“ Johnson sind dank der WWE auf der ganzen Welt bekannt.

Vermutlich wird die WWE ihren Status als familien-geführtes Unternehmen durch die Mega-Fusion verlieren. Die Erfolgsgeschichte wird jedoch trotzdem voraussichtlich weitergeschrieben werden.

Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/kaiserslautern-leverkusen-mai-24.jpg

Der DFB-Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze, dennoch erscheint die Werkself in dieser Saison übermächtig. Gelingt den Roten Teufeln die absolute Sensation? Erfahren Sie mehr

Sieg Leverkusen & Über 2,5 Tore