US Darts Masters 2023: Vorhersage

Us darts masters

Unsere Prognose

Sieg für Michael van Gerwen
Wetten auf Legend Play Sports
Wettbewerb Darts
Datum 03. Juni, 04:00 Uhr
Unsere Prognose Sieg für Michael van Gerwen
Quoten 5.00 (Mit 100 CHF gewinnen Sie 500 CHF)
Buchmacher Legend Play Sports

Die besten Quoten

LegendPlay Sports 5.00 Legend Play Sports Wenn Sie 100 CHF setzen, können Sie 500 CHF gewinnen. Wetten
Royalistplay sports 4.50 Royalistplay Sports Sie können hier bei einem 100 CHF Einsatz 450 CHF gewinnen. Wetten
Paripesa sports 4.50 PariPesa Sports Hier kann man mit 100 CHF Einsatz 450 CHF gewinnen. Wetten
Vorbehaltlich der Entwicklung der Ratings

Eckdaten

  • Es nehmen nur 16 Spieler an den US Darts Masters 2023 teil. Darunter befinden sich acht Qualifikanten, denen keine realistischen Titelchancen angerechnet werden können.
  • Gerwyn Price gilt aufgrund seiner Formstärke als Top-Favorit unter den Buchmachern, gefolgt von Michael van Gerwen und Michael Smith.
  • Wir rechnen Michael van Gerwen die grössten Titelchancen an. Der Niederländer konnte bei der Premier League überzeugen und Gerwyn Price im Finale mit einem ungefährdeten Sieg deutlich in die Schranken weisen. Wir erwarten, dass der Niederländer weiterhin Dominanz ausstrahlen wird und ein Kampfsignal an die Konkurrenz beim Darts sendet.

Vorhersage

Bei der diesjährigen Ausgabe der US Darts Masters werden nur 16 Teilnehmer antreten, worunter sich acht Qualifikanten befinden. Ein Triumph eines Qualifikanten würde einer echten Sensation gleichen und ist nur wenig realistisch. Daher beschränkt sich das Favoritenfeld schon einmal auf acht Spieler.

Zu den absoluten Top-Favoriten zählen Gerwyn Price, Michael van Gerwen und Michael Smith, die sich zurzeit allesamt auf einem ähnlichen Leistungsniveau bewegen. Zum erweiterten Favoritenkreis zählen Rob Cross, Peter Wright und Dimitri van den Bergh.

Rob Cross konnte 2018 überraschend die Weltmeisterschaft gewinnen, doch seitdem gelingt es dem Engländer nicht wirklich, mit der Elite mitzuhalten. Auch wenn Cross in diesem Jahr schon einen Titel gewinnen konnte und offiziell verlauten liess, die Weltspitze angreifen zu wollen, halten wir einen Sieg des Engländers für unwahrscheinlich. Im Grossen uns Ganzen sind seine Leistungen nicht konstant genug. Dimitri van den Bergh hat zwar ein riesiges Potenzial, aber weist unserer Ansicht nach eklatante Defizite im mentalen Bereich auf. Gerade unter Drucksituationen kann er oft nicht sein bestes Spiel abrufen. Zudem sollte der Belgier seinen Fokus mehr auf das Sportliche legen, anstelle von Tanzeinlagen. Wir rechnen van den Bergh zusammengefasst nur sehr geringe Titelchancen an. Peter Wright gehört zu den Geheimfavoriten, die unserer Ansicht nach eine realistische Chance auf den Titelgewinn haben. Doch die Leistungen von „Snake Bite“ sind zuletzt zu unbeständig, um ihn als wirklichen Top-Favoriten einzustufen. Dennoch sollte man Wright sicherlich nicht unterschätzen.

Es scheint wahrscheinlich zu sein, dass Price, van Gerwen und Smith den Titel unter sich ausspielen. Für Michael Smith spricht, dass er als amtierender Weltmeister mit einer breiten Brust in das Turnier geht. Zudem konnte er in 2022 die US Darts Masters gewinnen und darf sich seitdem zur Elite zählen. Es handelt sich also um ein besonderes Turnier für den Engländer, welches er nur allzu gerne erneut gewinnen möchte. Unserer Ansicht nach ist allerdings seit der WM ein leichter Leistungseinbruch zu erkennen, wodurch wir Price und van Gerwen höhere Titelchancen anrechnen. Für Gerwyn Price spricht, dass er nach der denkwürdigen Niederlage bei der WM in einer bärenstarken Form ist und schon einige Titel in diesem Jahr gewinnen konnte. Nachdem der Waliser jedoch im Premier League-Finale zuletzt gegen Michael van Gerwen deutlich unterlag, sehen wir die grössten Chancen beim Niederländer. MVG wird alles daransetzen, nach seinem Premier League-Triumph weiterhin Dominanz auszustrahlen und den ersten Platz der Order of Merit langfristig zu besetzen. Wir gehen daher von einer hochkonzentrierten Leistung aus und trauen van Gerwen zu, an das Leistungsniveau von seinen Premier League-Auftritten anzuknüpfen. Daher schliessen wir eine Siegwette auf Michael van Gerwen ab.

 

Wettquoten

Die Wettquoten unserer Buchmacher deuten auf einen spannenden Dreikampf hin, wobei Gerwyn Price die grössten Chancen auf einen Triumph angerechnet werden.

TeamQuote
Gerwyn Price3.80
Michael van Gerwen5.00
Michael Smith5.00
Rob Cross9.00
Peter Wright10.00

 

Übersicht

Das US Darts Masters ist ein renommiertes Turnier, welches einen Teil der PDC World Series of Darts darstellt. In diesem Jahr findet die fünfte Ausgabe des Events vom 2. Bis 3. Juni im Hulu Theater im Madison Square, New York statt.

Als Titelverteidiger geht der amtierende Weltmeister Michael Smith an den Start, der im letztjährigen Endspiel Michael van Gerwen mit 8:4 besiegen konnte. Peter Wright und Gerwyn Price scheiterten jeweils im Halbfinale.

Insgesamt werden 16 Spieler an diesem Turnier teilnehmen. Dazu gehören die Top-6 der PDC Order of Merit, zwei Wildcard-Spieler sowie acht lokale Qualifikanten.

Das Teilnehmerfeld sieht in diesem Jahr wie folgt aus:

Gesetzte Spieler:

  • Michael Smith
  • Peter Wright
  • Michael van Gerwen
  • Gerwyn Price
  • Rob Cross
  • Luke Humphries
  • Dimitri Van den Bergh
  • Nathan Aspinall

Qualifikanten:

  • Jeff Smith
  • Matt Campbell
  • Jules van Dongen
  • Alex Spellman
  • Jim Long
  • Jason Brandon
  • JT Davis
  • Jake Macmillan

 

Gerwyn Price

Gerwyn Price gilt unter den Buchmachern als absoluter Top-Favorit. Während der zielstrebige Waliser bei der letzten Weltmeisterschaft überraschend im Viertelfinale an Gabriel Clemens gescheitert ist, sind die Leistungen in diesem Jahr umso beeindruckender. Möglicherweise hat die denkwürdige 1:5-Niederlage im WM-Viertelfinale dazu geführt, dass der ehrgeizige Profi noch härter trainiert.

In der diesjährigen Premier League hat „The Iceman“ es bis in das Finale geschafft, bei dem er jedoch Michael van Gerwen mit 11:5 deutlich unterlag. Zudem konnte Price in 2023 die International Darts Open und die European Darts Open für sich entscheiden. Das Jahr läuft also bisher ausgezeichnet für den ehemaligen Rugby-Spieler.

Gerwyn Price nimmt seit 2014 an PDC-Turnieren teil, wobei ihm in 2019 der Durchbruch zur Weltspitze gelungen ist. Bisher konnte er neun Titel bei bedeutenden Turnieren sammeln, die im TV übertragen werden. Sein größter Erfolg ist ohne Zweifel der Gewinn der PDC-Weltmeisterschaft 2021, bei der er den zweimaligen Titelträger Gary Anderson in einem einseitigen Finale mit 7:3 in Sätzen schlagen konnte. In der Order of Merit liegt Price zurzeit auf dem vierten Platz vor Rob Cross.

 

Michael van Gerwen

Michael van Gerwen gilt unter vielen Experten als ein wahres Ausnahmetalent. Schon mit 24 Jahren konnte der Niederländer seine erste Weltmeisterschaft gewinnen. In der Zeitspanne von Januar 2014 bis Januar 2021 hat „Mighty Mike“ die PDC Order of Merit durchgehend angeführt und konnte ein Turnier nach dem anderen für sich entscheiden. Nach vielen Jahren der absoluten Dominanz hat sich der Niederländer phasenweise schwer damit getan, die Motivation weiterhin aufrecht zu erhalten und hat in seinen Leistungen nachgelassen.

Mittlerweile hat er aber wieder beinahe zu alter Stärke zurückgefunden und konnte kürzlich die Premier League gewinnen. Zudem hat van Gerwen in diesem Jahr auch die PDC Players Championship in Hildesheim für sich entscheiden. Auch bei der letzten Weltmeisterschaft stand MVG kurz vor seinem vierten WM-Triumph, aber hatte in einem harten umkämpften Finale das Nachsehen gegenüber Michael Smith.

Insgesamt konnte der Drittplatzierte der Order of Merit 63 TV-Turniere in seiner sagenhaften Karriere für sich entschieden. Keinem anderen Spieler ist es bisher gelungen, alle im Fernsehen übertragenen PDC-Titel zu gewinnen. Selbstverständlich zählt van Gerwen zurzeit in jedem Turnier zu den Top-Favoriten.

 

Michael Smith

Als amtierender Weltmeister geht auch Michael Smith als Top-Favorit in das Turnier. Der sympathische Engländer hat in den vergangenen Jahren unglaubliche Fortschritte gemacht und sich vor allem im mentalen Bereich massiv gesteigert. Viele Experten hatten den Triumph von „Bully Boy“ bei der WM vorausgesagt und sehen in ihm den Spieler der Zukunft.

Interessanter Weise hat Smith im letzten Jahr die US Darts Masters gewonnen und konnte dabei im Finale Michael van Gerwen schlagen. Dieses Turnier stellt gewissermassen den Durchbruch für den Engländer dar, wodurch er vermutlich auch in der diesjährigen Ausgabe hochmotiviert auftreten wird. In diesem Jahr konnte Smith bisher den German Darts Grand Prix gewinnen und das Halbfinale der Premier League erreichen.

Der Erstplatzierte der PDC Order of Merit konnte bisher sechs TV-Turniere gewinnen. Man darf allerdings noch zahlreiche weitere Titel von Smith in der Zukunft erwarten, da er mit 32 Jahren noch relativ jung ist und seine Karriere als Dartprofi gerade erst so richtig in Schwung gekommen ist.

Wetten auf Legend Play Sports
Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/dortmund-real-madrid-champ-league-juni-24.jpg

Der Rekordsieger der Champions League dürfte gegen den Überraschungs-Finalisten nach 90 Spielminuten knapp die Oberhand behalten. Erfahren Sie mehr

Sieg für Real Madrid & Unter 2,5 Tore