Tischtennis Wetten: Die Vielseitigkeit des Sports entdecken

Tischtennis Wetten ist ein Sport, den fast jeder schon einmal gespielt hat. Auf Schullandwoche, im Jugendzentrum und im häuslichen Keller findet man häufig Tischtennis-Tische, die zum Spielen einladen. Zwar kennen nicht alle Amateure die Regeln, Spaß macht das Spiel trotzdem. Möchten Sie tiefer in die Materie eindringen und erfahren, wie man Tischtennis richtig spielt? Wir laden Sie ein dies zu erlernen.

Die Geschichte des Tischtennis

Niemand weiß so genau, wann und wo Tischtennis seinen Ursprung hatte. Manche behaupten, die Anfänge gab es im 19. Jahrhundert in Indien. Andere sagen, dass es die Engländer waren. Tatsächlich wurde der Sport erstmals 1874 in England schriftlich erwähnt, ob es davor woanders bereits gespielt wurde, wird man wohl nie herausfinden. Fakt ist, dass Tischtennis eine Weiterentwicklung des regulären Tennis war, daher auch der Name. Tennis wurde vor allem von Adeligen gespielt, doch diese wurden oft von Regenwetter eingeholt. Deswegen entwickelte man eine Variante, die man auch in Innenräumen spielen konnte.

Zu Anfang wurden die Tischtennisbälle aus Kork oder aus Gummi hergestellt. Zelluloid-Bälle verwendete man erst ab 1891, weil James Gibb in den USA einen Händler entdeckte, der diese besonderen Bälle verkaufte. Der Begriff Tischtennis wurde 1875 festgelegt, als die Spiele in die Innenräume verlegt wurden. Die Spieler waren seinerzeit kreativ und verwendeten alle möglichen Tische zum Tennisspielen. Eine haushaltsübliche Schnur wurde als Netz verwendet und in der Mitte aufgespannt.

Da es anfangs keine Tischtennis-Schläger gab, wurden Bratpfannen und Bücher verwendet. Eine witzige Vorstellung, dass der hohe Adel mit Pfannen hantierte und Bälle in Bewegung setzte. Unglaublich aber wahr, es gibt heute noch ein Turnier, bei denen Bratpfannen zum Einsatz kommen – die Pan Open.

Das Tischtennis-Regelwerk wurde 1875 von einem englischen Ingenieur entwickelt und veröffentlicht. Da man nicht mehr auf Esstischen spielen wollte, wurden eigene Tische geschreinert. Die ersten Tischtennisbeläge wurden aus Kork, Schweinehaut und Schmirgelpapier hergestellt. 1891 kam es zu einem wahren Tischtennis-Boom. Eine Firma lies den Begriff Ping-Pong patentieren und andere Unternehmen folgten, die ebenso Tischtenniszubehör verkauften.

Diese wählten andere Namen wie Flim Flam und Whiff Waff. 1902 kam der erste Gummibelag mit Noppen auf den Markt und zur gleichen Zeit wurde in England die Ping Pong Association gegründet. Diese änderte etwas an den Regeln. Man beschloss, dass der Ball immer auf der eigenen Tischseite aufschlagen muss, bevor er übers Netz springt.

1926 ging die International Table Tennis Federation an den Start. Es dauerte nicht lange, bis sich Tischtennis in ganz Europa verbreitet. Neben Groß Britannien, spielte man jetzt auch in Deutschland, Schweiz, Ungarn und später in Asien. Als China, Japan und Korea mit Tischtennis in Berührung kam, übernahmen diese die Übermacht und brachten viele Tischtennis-Profis hervor. Am Anfang war es Ungar, die Erfolgte feierten, in den 50er Jahren waren die Asiaten unschlagbar.

Die Regeln: So wird Tischtennis gespielt

Tischtennis spielen ist nicht schwer, deswegen fassen wir uns kurz mit den Tischtennis Regeln. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick, damit Sie in Zukunft wie ein Profi am Tisch den Schläger schwingen.

Der Spieler, der als erstes drei Sätze gewinnt, ist der Sieger. Höchstens können fünf Sätze gespielt werden, falls es zu einem Satzgleichstand kommt. Bei einem 2:2 bringt der fünfte Satz die Entscheidung. Bei einigen Ereignissen werden auch zwei oder vier Gewinnsätze gespielt.

Ein Spieler gewinnt immer dann einen Satz, wenn dieser 11 Punkte erreicht. Falls beide Spieler 10 Punkte erreichen, wird eine Satzverlängerung durchgeführt. Derjenige, der mit 2 Punkten Vorsprung führt, gewinnt den Satz. Beispiel: 13:11 oder 10:12. Nach dem ein Satz gewonnen wurde, werden die Seiten gewechselt. Im letzten Satz findet der Wechsel immer dann statt, wenn der Spieler 5 Punkte erreicht.

Das Los bestimmt, wer das Recht der Rückschlag-, Aufschlag- und Seitenwahl hat. Der Gewinner entscheidet sich entweder für den Rück- oder Aufschlag. Auch darf er die Seite wählen. Jeder Aufschlag beginnt mit dem Ball, der auf der geöffneten Hand liegt. Der Ball muss hinter dem Tischtennis-Tisch, mindestens 16 cm oberhalb der Spielfläche geworfen werden. Der Ball muss zuerst auf der eigenen Tischhälfte, danach auf der Gegenseite aufschlagen. Falls dieser das Netz berührt, spricht man von Netzaufschlag und es kommt zu einer Wiederholung.

Falls der Ball nach der Berührung ins Aus fliegt, bekommt der Gegner einen Punkt. Wird der Ball beim Aufschlag nicht getroffen, spricht man von einem Fehler. In dem Fall bekommt die andere Seite den Punkt. Beim Einzel entscheidet der Aufschläger, ob er die Rückhand oder Vorhand für den Aufschlag verwendet. Aufgeschlagen wird erst, sobald der Gegner zum Rückschlag bereit ist.

Ansonsten wird dieser wiederholt. Jeder Spieler darf zweimal aufschlagen, danach wechselt das Aufschlagrecht zum Gegner. Bei einer Satzverlängerung, ab einem Spielstand von 10 zu 10, wird sich beim Aufschlag abgewechselt.

Den Moment, bei dem der Ball hin und her geschossen wird, nennt man Ballwechsel. Während diesem muss der Ball direkt auf der Tischhälfte des Gegners aufschlagen. Außerdem darf er nur einmal auf der eigenen Tischhälfte aufspringen, bevor er wieder übers Netz geht. Aus der Luft darf man den Ball leider nicht annehmen und weiterspielen. Berührt der Ball außer das Netz oder den Netzpfosten andere Gegenstände, wie die Decke, Wand oder Kleidung, spricht man von einem Fehler. Es gibt nur einen Punkt, wenn der Ball die gegnerische Hälfte trifft.

Weitere Regeln beim Doppel

Wie beim Tennis kann man auch Tischtennis als Paar spielen. Hier kommen weitere Tischtennis Regeln zum Einsatz, die Sie kennen sollten.

Jenes Doppelpaar, das mit dem Aufschlag beginnt, entscheidet, welcher Partner aufschlagen darf. Danach stellen sich die Gegner auf. Beim Aufschlagwechsel schlägt der Rückschläger auf und der andere Aufschläger wird zum Rückschläger. Der Ball muss beim Aufschlag immer die rechte Spielfeldhälfte des Aufschlägers berühren, und diagonal in die Hälfte des Gegners auftreffen.

Doppelpartner müssen immer abwechselnd schlagen. Wird die Reihenfolge nicht eingehalten, erhalten die Gegner einen Punkt. Kommt es zu einem Entscheidungssatz, wird bei fünf Punkten ein Seitenwechsel durchgeführt. Achtung: Auch die Rückschlagreihenfolge wird dadurch geändert. Falls beim Wechsel ein Irrtum passiert, der erst nach dem Ballwechsel entdeckt wird, werden die Punkte dennoch gezählt.

Verschiedene Varianten des Tischtennis-Spiels

Viele Tischtennis-Varianten sind in den letzten Jahrzehnten entstanden. Wer gerne Tischtennis spielt und Abwechslung sucht, findet diese direkt bei uns. In der Tabelle nennen wir Ihnen die jeweilige Art des Spiels und erklären die Unterschiede. Spielen Sie gemeinsam mit Freunden, dürften Ihnen einige davon garantiert gefallen. Tischtennis kann man nämlich auch mit mehreren Personen spielen.

Schwimmen Bei mehreren Spielern ist Schwimmen eine interessante Variante. Immer dann, wenn einer ausscheidet, legt dieser seinen Schläger auf den Tisch und sorgt für Hindernisse, die den Schwierigkeitsgrad erschweren.
Ein Spieler gegen ZweiBei dieser Art können drei Spieler teilnehmen. Einer übernimmt die Arbeit für zwei und spielt allein gegen ein Doppelpaar.
Tischtennis für 4Spezielle Tischtennisplatten für 4 Spieler sorgen für noch mehr Abwechslung. Die Spieler können gegeneinander spielen, gerade aus oder diagonal.
DoppelBei dieser Varianten spielen jeweils zwei Spieler gegen weitere zwei Spieler.
Top-Spin-Spiel Es handelt sich bei Top-Spin um einen Offensiv-Schlag, bei dem der Schläger nur halb über den Ball gezogen werden darf.
Ballon-Spiel Bei dieser Variante wird über das Netz noch ein weiteres Netz gespannt. Der Ball muss somit über ein hohes Hindernis gespielt werden.
Kaiserspiel Beim Kaiserspiel benötigt es drei Tische, an jedem spielen Spieler, die nachrücken, bis sie auf dem vorab bestimmten Kaisertisch landen.
Verflixte 7 Es werden drei Tische und sieben Spieler benötigt. Am Tisch 1 & 3 spielen zwei Spieler fix. Die anderen werden zugelost und wechseln die Tische während dem Turnier.

Die besten Tischtennis-Spieler weltweit

Hier sehen Sie eine kleine Tabelle mit den besten Tischtennis-Spielern im Bereich der Damen und Herren!

MännerFrauen
03/2015–12/2017: Ma Long (34)10/2014–10/2015: Ding Ning (13)
01/2018–02/2018: Dimitrij Ovtcharov (2)11/2015–09/2016: Liu Shiwen (11)
03/2018–03/2018: Timo Boll (1)10/2016–10/2017: Ding Ning (13)
04/2018–06/2019: Fan Zhendong (15)11/2017–12/2017: Zhu Yuling (2)
07/2019–10/2019: Xu Xin (4)01/2018–02/2018: Chen Meng (2)
11/2019–11/2019: Fan Zhendong (1)03/2018–03/2018: Zhu Yuling (1)

Kann man auf Tischtennis Wetten? Holen Sie sich die besten Tricks

Selbstverständlich kann man auf Tischtennis-Turniere wetten. Beachten Sie aber, dass es sich um eine Randsportart handelt. Einige Buchmacher haben Tischtennis nicht im Programm, andere konzentrieren sich nur auf internationale, wichtige Events. Wer ernsthaft auf Tischtennis Events tippen will, sollte die verschiedenen Unternehmen unter die Lupe nehmen und vergleichen.

Nutzen Sie bei Bedarf einen Quotenrechner. Solche zeigen Ihnen verschiedene Vorhersagen an und leiten Sie direkt zum Wettanbieter weiter. Komplett auf diesen sollten Sie sich jedoch nicht verlassen, weil nicht alle Quoten gelistet sind. Auch macht es Sinn die eine oder andere Website abzuklappern und selbst zu recherchieren.

Haben Sie einen gefunden, der Tischtennis-Wetten im Angebot hat, stellt sich wiederum die Frage, welche Arten vorhanden sind. Die Klassiker sind 2-Weg-Wetten, Handicap-Wetten, Satzwetten und Gesamtsieger in Turnieren. Anfänger beginnen in der Regel mit der 2-Weg-Wette. Profis wetten häufig auf Live-Events. Tischtennis-Turniere sind wie gemacht dafür. Da niemand weiß, wie lange ein Satz dauert, sind Live-Wetten besonders attraktiv.

Nach einer Weile verwandeln sich auch manche Profis in Spieler, denen die Kraft ausgeht. Möchten Sie auf Tischtennis wetten, sollten Sie gut analysieren können. Im Vorfeld ist es wichtig, dass Sie sich mit den Regeln auseinandersetzen. Im besten Falle spielen Sie selbst Tischtennis, damit Sie den Turnieren optimal folgen können.

Zum Einstieg empfehlen wir Ihnen verschiedene Aufzeichnungen zu verfolgen. Solche finden Sie auf Sportsendern, auf YouTube und generell im Internet. Wer in die Welt der Sportwetten eintauchen möchte, muss sich fortan damit beschäftigen.

Lesen Sie Statistiken, informieren Sie sich über die Spieler, vergleichen Sie die verschiedenen Turniere. Beim Wetten gehört selbstverständlich Glück dazu, dieses können Sie aber in den meisten Fällen herausfordern, wenn Sie sich mit der Materie verbünden.

Leider konnten wir für die nächsten internationalen Events keine passenden Quoten finden. Deswegen sollten Sie selbst Ausschau halten und regelmäßig die Buchmacher besuchen. Viele Vorhersagen werden erst einige Wochen vor den Turnieren online gestellt. Zumal in vielen Fällen erst später feststeht, wer in den Veranstaltungen teilnimmt. Daher sind Langzeitwetten manchmal nicht möglich.

Die nächsten internationalen Ereignisse weltweit

2022 tagt zum 56. Mal die Tischtennis-Mannschafts-Weltmeisterschaft in Chengdu/China. Den Zuschlag bekam die Stadt bereits 2016. Hoffentlich geht bis nächstes Jahr alles gut und der Event darf wie geplant stattfinden. Bei der WM gehen 32 Mannschaft an den Start. Wer nach China fliegt, entscheiden im Vorfeld Qualifikationsturniere.

Die Tischtennis WM der Senioren wird vom 15. Jänner bis 21. Jänner 2023 in Muscat ausgetragen. Ursprünglich waren die Turniere für den März 2022 angesagt. Jetzt werden die 21. World Veteran Championships erst 2023 an den Start gehen.

Das eine oder andere regionale Turnier wird immer wieder in allen Ländern der Welt veranstaltet. Wer den Ereignissen folgen möchte, bekommt zahlreiche Möglichkeiten. Nur ist es leider nicht möglich auf alle zu wetten. Falls Sie sich für einen Event interessieren, klappern Sie die Buchmacher ab. Vielleicht gibt es für den einen oder anderen passende Quoten.

Übertragungen der einzelnen Spiele finden je nach Bedeutung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen oder online statt. Die Tischtennis-Turniere, bei den olympischen Spielen konnte man auf ZDF und ARD sehen. Leider ist noch nicht bekannt, auf welchen Plattformen die Tischtennis Weltmeister Turniere zu sehen sind. Sportereignisse werden oft auf Dazn, Eurosport, Sky und auf Amazon Kanälen übertragen.

Recherchieren Sie kurz vor der WM im Internet. Bei der letzten Weltmeisterschaft gab es kaum Streaming-Möglichkeiten. Warum man sich so zurückhält, ist fraglich und schade für die Fans.

Top Buchmacher
1. Image BahigoExtra: viele Freispiele im Übungsmodus! Wetten
2. Image Spin SportsGültige Lizenzen aus Malta & Kahnawake in Kanada! Wetten
3. Image BetitonBetiton ist ein Newcomer, den man nicht mehr aus den Augen lassen sollte! Wetten
4. Image BetanoBesonders riesiges Angebot an Sportwetten aller Art! Wetten
5. Image 22 BetGroßzügige Quoten, besonders toll für Einsteiger! Wetten

Holen Sie sich viele weitere Informationen und Tipps zum Thema Sportwetten:

Buchmacher des Monats
  • Seriöser Anbieter bereits seit 1997
  • 100 CHF/€ Bonus für alle Neukunden
  • 100 Freispiele für neue Spieler