Primeira Liga Portugal-Wetten: Infos & Quoten

Liga Portugal Wetten Liga Portugal Wetten

Auf der iberischen Halbinsel gibt es neben der Spanischen La Liga mit der Primeira Liga in Portugal eine weitere sehr interessante Option für Fussball-Wetten. Die Liga Portugal Betclic ist eine der stärksten Ligen in Europa, sie liegt im UEFA Ranking auf dem siebten Platz.

 

📌 Liga Portugal Betclic Infos
Datum11. Aug 2023 - 19. Mai 2024
Teams18
Saison90
MeisterPorto
Ort🇵🇹 Portugal

 

🔮 Unsere Vorhersagen

Sporting benfica liga portugal mai 21. Mai, 21:30 Uhr Sporting - Benfica
Arouca porto liga portugal mai 08. Mai, 22:15 Uhr Arouca - Porto
Benfica braga liga portugal mai 06. Mai, 21:30 Uhr Benfica - Braga
Benfica porto liga portugal apr 7. April, 19:00 Uhr Benfica - Porto

 

📅 Quoten: Spieltag 20 aus 34

16. April, 21:15
FC Famalicao
9.00
X
5.20
Sporting CP
1.33
 

 

📊 Tabelle

VereinSpSUNDP
Sporting 28 24 2 2 56 74
Benfica 29 22 4 3 42 70
FC Porto 29 18 5 6 30 59
Braga 29 18 5 6 21 59
Guimarães 29 17 6 6 16 57
Moreirense 29 12 7 10 -3 43
Arouca 29 13 4 12 11 43
Famalicão 28 8 11 9 -4 35
Casa Pia 29 8 8 13 -12 32
Farense 29 8 7 14 -3 31
Rio Ave 29 5 15 9 -6 30
Boavista 29 7 8 14 -21 29
Estoril 29 8 5 16 -7 29
Gil Vicente 29 7 7 15 -12 28
Amadora 29 6 10 13 -14 28
Portimonense 29 7 6 16 -30 27
Chaves 29 5 7 17 -32 22
Vizela 29 4 9 16 -32 21

 

⭐️ Die Favoriten

Die Primeira Liga ist eine der ältesten nationalen Ligen überhaupt, sie wurde schon 1934 gegründet. Seitdem wird die nationale Meisterschaft ausgespielt, in dieser langen Zeit gab es aber nur fünf verschiedene Meister! Daher ist der Favoritenkreis in dieser Liga sehr übersichtlich gestaltet.

Nach dem Sieg von Benfica in der Saison 2022/23 scheint die Truppe aus Lissabon auch in dieser Saison bei den Buchmachern der Favorit auf den nächsten Titel in der Liga Portugal zu sein, gefolgt von Porto und, etwas weiter hinten, Braga und Sporting. Im Folgenden finden Sie die Quoten für den Gesamtsieger:

🏆 Sieger-Quoten
Benfica2.10
Porto2.20
Sporting6.50
Braga34.00

Noch sind in der Liga eine Vielzahl von Spielen zu absolvieren, daher ist der Titelkampf durchaus noch offen! Angesichts der Geschichte und des aktuellen Zustands aller portugiesischen Vereinsmannschaften scheint es unwahrscheinlich, dass ein anderes Team als die drei Giganten diese Saison in der portugiesischen Liga unter den ersten drei Plätzen landen wird, geschweige denn die Meisterschaft gewinnt. Welches dieser drei Teams es sein wird, bleibt abzuwarten.

Benfica

In seiner Premierensaison in Portugal hinterliess Roger Schmidt einen bleibenden Eindruck. Die Ankunft des deutschen Taktikmeisters bei Benfica brachte eine Welle der Veränderung mit sich, da er umgehend einen attraktiven, hochpressenden Angriffsstil einführte. Die Ergebnisse waren schlichtweg spektakulär, besonders in der ersten Saisonhälfte, in der das Team unbesiegt blieb. Während der Abgang von Enzo Fernández während des Januar-Transferfensters zu einem vorübergehenden Leistungsabfall führte, verliehen die Rückkehr von Ángel Di María und die Verpflichtung des türkischen Mittelfeldspielers Orkun Kökçü der Mannschaft frischen Schwung.

Bemerkenswert ist auch die Standhaftigkeit von Benfica bei der Bindung von Schlüsselspielern wie Gonçalo Ramos, Rafa Silva und António Silva, die allesamt heftig umworben wurden. Dadurch festigen sie ihre Position als Favoriten auf den Spitzenplatz. Die Unterzeichnung von Di María stellt eine bedeutende Errungenschaft für Benfica dar, insbesondere angesichts der Tatsache, dass Portugal normalerweise während des Sommertransferfensters aufgrund grosser Verkäufe im Rampenlicht steht. Dieser Transfer bringt nicht nur einen globalen Superstar zurück, sondern stärkt auch das internationale Profil des Teams.

Ein weiterer überzeugender Aspekt ist der derzeitige Schwung, der durch die beiden Debüts der letzten Saison - von Rui Costa als Präsident und Roger Schmidt als Trainer - unterstrichen wird. Diese Zusammenführung frischer Führungsspitzen signalisiert den Beginn einer potenziell dominanten Ära für Benfica und weckt Hoffnungen auf Vorherrschaft.

Allerdings wird diese vielversprechende Geschichte durch gewisse Herausforderungen ausgeglichen. Der Kader, obwohl talentiert, wirkt etwas aufgebläht, was Bedenken hinsichtlich der Aufrechterhaltung der Spielerzufriedenheit aufwirft. Der historische Hintergrund wirft ebenfalls gewisse Zweifel auf: die portugiesische Liga hat in den letzten sechs Jahren keinen Titelverteidiger gesehen, was zusätzliche Hürden für Benficas Streben nach anhaltendem Erfolg darstellt.

Porto

Porto befindet sich in einer ungewöhnlichen Situation, denn der talentierte Trainer Sérgio Conceição hat trotz des Verlusts von Schlüsselspielern Jahr für Jahr die Meisterschaft gewonnen (drei der letzten fünf). Seine bemerkenswerte Fähigkeit, das Beste aus seinem Kader herauszuholen, ist die treibende Kraft hinter der Dominanz des Invicta City Clubs in Portugal. Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2017 hat Porto nie schlechter als auf dem zweiten Platz abgeschlossen und niemals zwei aufeinanderfolgende Spielzeiten ohne Meisterschaftstitel beendet.

Doch die Aufgabe, die vor Wundermann Conceição liegt, scheint schwieriger denn je zu sein. Trotz der exzellenten Ergebnisse ist der Kader von Porto in den letzten Jahren zunehmend von Spielern höchster Klasse entleert worden. Lange sind die Zeiten von Falcao, James Rodríguez und Jackson Martínez vergangen - echte Weltklasse-Spieler, die ein Spiel im Alleingang gewinnen konnten.

Dennoch gibt es auch einige Verpflichtungen zu vermelden: Einer der herausragenden Neuzugänge ist Nico González, ein 21-jähriger Mittelfeldspieler aus Spanien. Ursprünglich aus der berühmten Jugendakademie des FC Barcelona stammend, bringt González nicht nur sein jugendliches Flair mit, sondern auch seine Erfahrungen aus einer der renommiertesten Fussballschulen der Welt. Mit einem Transferwert von 10 Millionen Euro ist seine Ankunft ein deutlicher Hinweis auf das Vertrauen, das Porto in seine Fähigkeiten setzt.

Ein weiterer vielversprechender Neuzugang ist der 22-jährige Mittelfeldspieler Alan Varela. Seine Fähigkeit, das Spiel zu lesen, den Ball abzufangen und das Spiel aus der Tiefe heraus zu organisieren, macht ihn zu einer Schlüsselfigur im Mittelfeld. Mit einem Transferwert von 9 Millionen Euro kommt der Argentinier von CA Boca Juniors, einer der angesehensten Fussballmannschaften Argentiniens. Seine internationale Erfahrung wird sicherlich dazu beitragen, das taktische Gerüst des FC Porto zu stärken.

Zudem ist der Stürmer Fran Navarro von Gil Vicente FC zu Porto gewechselt ist. Der Spanier gilt als eiskalt vor dem Tor und soll die Offensivabteilung der Mannschaft beleben. Navarro hat bereits in der portugiesischen Liga gespielt und wird somit nicht nur mit seinen fussballerischen Qualitäten, sondern auch mit seiner Anpassungsfähigkeit an die Spielweise der Liga einen positiven Einfluss haben.

Sporting

Unter der Leitung von Rúben Amorim hat Sporting eine Wende erfahren, die neutrale Zuschauer und Experten gleichermassen überrascht. Seine sportliche Kompetenz hat den Verein wieder zu einer ernstzunehmenden Kraft gemacht, nachdem dieser jahrelang im Schatten seiner beiden Hauptkonkurrenten stand.

Seine Fähigkeit, einzelne Spieler zu verbessern, ist herausragend, wie die lukrativen Verkäufe von Spielern wie Nuno Mendes, João Palhinha, Matheus Nunes, Pedro Porro und Manuel Ugarte sowie der anhaltende Erfolg zeigen. Doch trotzdem bleibt die finanzielle Kluft zwischen Sporting und den beiden anderen Anwärtern eine enorme Herausforderung.

Ein offensichtliches Manko der Amorim-Ära scheint behoben worden zu sein. Mit Viktor Gyökeres wurde ein Spieler verpflichtet, der in der Lage ist, den Verein in eine Tormaschine zu verwandeln. Wie bereits erwähnt, hat Amorim bewiesen, ein Meister darin zu sein, das fussballerische Talent junger Spieler zu fördern. Mit Ousmane Diomande, Francisco Trincão und dem genesenen Daniel Bragança verfügt Sporting über eine zahlreiche Spieler mit dem Potenzial, durchzustarten.

Es bleiben jedoch auch Bedenken: Amorim hat klare Überzeugungen darüber, wie er spielen möchte, und ändert die taktische Ausrichtung nur äusserst ungerne. Möglicherweise könnte die Spielweise für die Konkurrenten daher zunehmend vorhersehbar sein. Gleiches hat man jedoch auch schon vor vielen Jahren über Jürgen Klopp gesagt – bisher wurden wir eines Besseren belehrt.

Die bevorstehende Saison verspricht eine spannende Dynamik, da Amorim weiterhin seine strategische Vision verfolgt und versucht, die Mannschaft in einer Liga, die von finanziellen Ungleichheiten geprägt ist, an die Spitze zu führen. Die Leistung der Schlüsselspieler und die Fähigkeit, Schwachstellen im Kader zu beseitigen, werden entscheidend sein, um den Herausforderungen gerecht zu werden und die erfolgreiche Ära fortzusetzen.

 

💡 Tipphilfe

Die Rückkehr des portugiesischen Fussballs ist immer ein grosses Ereignis. Wie immer gibt es auch in der neuen Saison neue aufstrebende Talente und leidenschaftliche Fans überall. Die Dominanz der traditionellen „Os Tres Grandes“, oder der „Grossen Drei', bestehend aus Benfica, Sporting und Porto, ist fast immer eine Konstante im portugiesischen Fussball.

Seit der Gründung der Liga Portugal im Jahr 1934 gab es in Portugal 88 Spielzeiten in der höchsten Spielklasse. Überraschenderweise haben Benfica, Sporting oder Porto die Liga in 86 dieser Spielzeiten gewonnen. Die beiden ungewöhnlichen Saisons lagen 55 Jahre auseinander. Daher erscheint es als nahezu wahnsinnig, bei Ihren Primeira Liga Portugal-Wetten auf einen anderen Verein als Meister zu tippen.

Os Belenenses aus Bélem waren die ersten, die die Hegemonie der „Grossen Drei“ herausforderten, als sie 1945/46 den Titel gewannen und Benfica nur knapp mit einem Punkt Vorsprung besiegten. Ende der 1950er Jahre war die Vorherrschaft der grossen Drei im portugiesischen Fussball fest etabliert. Benfica hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zehn Titel gewonnen, Sporting ebenfalls zehn und die Dragons of Porto fünf. In der Saison 2000/2001 war es an der Zeit, dass ein weiterer Verein Geschichte im portugiesischen Fussball schrieb. Diesmal war es Jaime Pachecos Boavista, der die Campeonato-Trophäe in die Höhe stemmte.

Seitdem wird der Titel ausschliesslich von den „Os Tres Grandes“ bestritten. Benfica geht mit 38 Titeln in die Saison 2023/24, Porto mit 30 und Sporting mit 19, die kürzlich eine 19-jährige Durststrecke in der Liga beendet haben.

Hier finden Sie alle portugiesischen Meister seit 1939.

MannschaftMeisterschaften
Benfica38
Porto30
Sporting19
Belenenses1
Boavista1

Natürlich stehen Ihnen alle gängigen Wett-Optionen für Primeira Liga Portugal-Wetten zur verfügung. Platzieren Sie Langzeitwetten auf den Meister oder besten Torschützen, setzen Sie auf Absteiger oder darauf, wer in die Conference League Qualifikation einzieht. Für kurzfristigere Wetten können Sie sich unsere Prognosen ansehen und auf einzelne Spiele setzen; oder sogar darauf, wie viele Tore in einem Spiel fallen. Ebenso können sie bei Ihren Primeira Liga Portugal-Wetten darauf tippen, wer zum Beispiel nach der ersten Halbzeit führt. Umso besser Sie die Mannschaften kennen, umso einfacher ist es, die richtige Wette zu finden!

 

🌎 Vergleich zu anderen Top-Ligen

Während man mit Sicherheit sagen kann, dass die Dominanz der grossen Drei in Portugal viel offensichtlicher ist als in vielen anderen Ligen in Europa - in England gab es beispielsweise 24 verschiedene Sieger im Vergleich zu fünf in Portugal, in der deutschen Bundesliga gab es 12 verschiedene Sieger und in Spaniens höchster Spielklasse, La Liga, neun - ist die Liga Portugal kürzlich in eine Phase eingetreten, in der alle drei grossen portugiesischen Vereine ernsthafte Chancen auf den Gewinn der Trophäe haben. In den letzten fünf Jahren wurde die Liga Portugal dreimal gewonnen, wobei Porto dreimal und Sporting und Benfica jeweils einmal siegten.

In jenem Zeitraum gab es nur zwei Premier League-Sieger, wobei Manchester City vier der letzten fünf Premier League-Titel gewonnen hat. Ajax und PSV haben in den letzten fünf Jahren auch die niederländische Eredivisie gewonnen. Paris Saint-Germain dominiert seit langem die Ligue 1 - nur einmal in den letzten fünf Jahren wurde ein anderes Team französischer Meister (Lille, 2020/21), und die Bundesliga wurde in den letzten zehn Jahren jeweils vom bayerischen Giganten Bayern München gewonnen.

Während die ersten drei Plätze in Portugal sicher zu sein scheinen, ist das Rennen um den Titel zunehmend umkämpft. In der letzten Saison haben die „Drei Grossen“ zum ersten Mal seit 2017/18 wieder an der Gruppenphase der UEFA Champions League teilgenommen, und diese Vereine scheinen mehr Talente als je zuvor hervorzubringen und mittlerweile hat die Liga Portugal in den europäischen Medien immer mehr an Bedeutung gewonnen. Das Beste von allem ist, dass alle drei ernsthafte Titelanwärter für die Saison 2023/24 sind.

 

👑 Buchmacher

Sie finden Primeira Liga Portugal-Wetten nicht nur beim neuen Namenssponsor Betclic, sondern bei allen seriösen Wettanbietern. Die Quoten bei Langzeitwetten oder auf den Endstand einzelner Spiele können variieren, daher lohnt sich oft ein Vergleich, wenn sie auf ein konkretes Ergebnis setzen möchten. Generell finden Sie alles von Torwetten, Ergebniswetten, Handicap Wetten, Halbzeitstand, Wetten auf Meister oder Absteiger usw. Obwohl Sie bei der Wahl des passender Wettanbieters buchstäblich die Qual der Wahl haben, sollten sie ihren Buchmacher sehr gewissenhaft auswählen. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung im Markt für Sportwetten möchten wir Ihnen folgende Buchmacher speziell für Primeira Liga Portugal-Wetten empfehlen:

1. Bahigo BahigoExtra: Ständig neue Aktionen! Wetten
2. Wettigo sport Wettigo SportExtra: Regelmässig neue Angebote & Aktionen Wetten
3. Betiton Sport BetitonExtra: VIP-Club! Wetten

Die folgenden Eigenschaften machen diese Anbieter zu einer exzellenten Wahl für Ihre Primeira Liga Portugal-Wetten:

  • Attraktive Wettquoten
  • Vielfältiges Wettangebot
  • Hohe Seriosität
  • Lukrative Bonusangebote
  • Schnelle Auszahlungen
  • Zuverlässiger Kundenservice

 

ℹ️ Referenzen

 

⁉️ FAQ

📺 Wer zeigt die Primeira Liga im TV?

In Portugal kann man alle Spiele auf Sport TV verfolgen. Die einzige Ausnahme sind Spiele von Benfica, diese laufen nur auf Benfica TV. In der Schweiz und Deutschland kann man die Partien live auf Sportdigital und DAZN sehen.

🤔 Wie oft findet die portugiesische Meisterschaft statt?

Wie in den anderen grossen Ligen in Europa wird auch in Portugal der Meister jedes Jahr neu ermittelt. Die Spielzeit startet normalerweise im August und geht bis in den Mai des folgenden Jahres.

⚽ Mit welchem Ball wird in der Primeira Liga gespielt?

Traditionell kommt seit 2002 der offizielle Spielball aller Partien vom Ausrüster Adidas. Allerdings wurde von 2016 bis 2019 mit Bällen von Nike gespielt. Seit der Saison 2019 kommt mit dem „Select Brilliant Super TB“ das Spielgerät wieder von Adidas.

Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/zurich-st-gallen-super-league-april-24.jpg

Gegen St. Gallen will der FC Zürich den fünften Platz in der Swiss Super League verteidigen. Der Gegner kommt allerdings mit Rückenwind ins Stadion Letzigrund. Erfahren Sie mehr

Sieg für Zürich
Expertenprognosen
China gp 21. April, 9:00 Uhr China GP 2024: Vorhersage
Eintracht augsburg bundesliga april 19. April, 20:30 Uhr Eintracht vs. Augsburg: Vorhersage
Bayern arsenal champ league april 17. April, 21:00 Uhr Bayern gegen Arsenal: Vorhersage