PDC World Darts Championship 2024: Vorhersage

Finale pdc world darts champ

Unsere Prognose

Über 36,5 180er
Wetten auf Royalistplay Sports
Wettbewerb Darts
Datum 3. Januar, 21:15 Uhr
Unsere Prognose Über 36,5 180er
Quoten 2.47 (Mit 100 CHF gewinnen Sie 247 CHF)
Buchmacher Royalistplay Sports

Die besten Quoten

Royalistplay sports 2.47 Royalistplay Sports Wenn Sie 100 CHF setzen, können Sie 247 CHF gewinnen. Wetten
Weltbet sports 2.47 Weltbet Sports Hier kann man mit 100 CHF Einsatz 247 CHF gewinnen. Wetten
Selectbet sports 2.47 Select.bet Sports Sie können hier bei einem 100 CHF Einsatz 247 CHF gewinnen. Wetten
Vorbehaltlich der Entwicklung der Ratings

Eckdaten

  • Luke Littler ist bis ins Finale vorgedrungen und nur noch einen Sieg davon entfernt, seinen grossen Traum zu verwirklichen: nämlich den Gewinn der PDC World Darts Championship 2024. «The Nuke» ist der jüngste Spieler, der es jemals in ein Entscheidungsspiel auf diesem Niveau geschafft hat. Sein Gegner ist «Cool Hand» Luke Humphries, einer der Mitfavoriten im Vorfeld des Turniers.
  • Luke Littler, der erneut die Reife eines erfahrenen Spielers zeigte, besiegte den Weltmeister von 2018, Rob Cross, mit 6:2 und gewann damit gestern Abend das erste Halbfinale. Er erzielte dabei einen Durchschnitt von 106 Punkten und strahlte Selbstvertrauen und Furchtlosigkeit aus. Der Teenager, der auf Rang 164 geführt wird, galt zu Turnierbeginn als unbekannter Aussenseiter.
  • Mit seiner Siegesserie von 18 Spielen und seinem eindeutigen 6:0-Sieg über Scott Williams im zweiten Halbfinale des Turniers - bei dem er eine Turnierhöchstleistung von 108,74 Prozent schaffte - bestätigte Luke Humphries seine Favoritenrolle. Nach einer unglaublichen Saison 2023 ist er auf den dritten Platz der Weltrangliste geklettert und steht nun zum ersten Mal im Finale.

Vorhersage

Die Bühne ist für das Finale im Alexandra Palace zwischen Luke Littler und Luke Humphries bereitet, die heute Abend zum ersten Mal überhaupt gegeneinander antreten.

Der aktuelle Jugendweltmeister Luke Littler hat bei seinem WM-Debüt mächtig mitgemischt, und im Alter von 16 Jahren könnte er am Ende vielleicht sogar den Titel gewinnen.

«The Nuke» besiegte den früheren Weltmeister der BDO, Christian Kist, in der ersten Runde mit 3:0 und erzielte dabei einen erstaunlichen Durchschnitt von 106 Punkten. In der zweiten Runde traf der 16-Jährige auf Andrew Gilding, musste sich aber mehr anstrengen, um mit einem 3:1 Sieg weiterzukommen.

In der dritten Runde war Littler nicht zu stoppen und gewann gegen Matt Campbell mit 4:1 und einem Durchschnitt von 97,19 Punkten. Anschliessend bezwang er Raymond van Barneveld mit 4:1 und einem erstaunlichen Average von 105,01 Punkten.

Im Viertelfinale setzte er sich mit einem Durchschnitt von 101,93 Punkten gegen Brendan Dolan durch, und im Halbfinale gelang ihm ein 6:2-Sieg gegen den ehemaligen Weltmeister Rob Cross mit einem Durchschnitt von 106,05 Punkten.

Nach einer unglaublichen Saison 2023 steht «Cool Hand Luke» zum ersten Mal im Finale einer Weltmeisterschaft. Beim World Grand Prix schrieb der Jugendweltmeister von 2019 Geschichte, als er Gerwyn Price im Finale mit 5:2 besiegte, nachdem er den ersten Satz verloren hatte.

Einen Monat später gelangen ihm beim Grand Slam Siege über Ryan Searle, James Wade, Ryan Joyce und Michael van Gerwen. Im November siegte er bei den Players Championship Finals.

Humphries begann das Turnier mit einem 3:0-Sieg gegen Lee Evans, musste dann aber die Entscheidungssätze gewinnen, um Ricardo Pietreczko und Joe Cullen in der dritten bzw. vierten Runde jeweils mit 4:3 zu besiegen.

Humphries zog am Montag zum ersten Mal ins Viertelfinale ein, nachdem er Dave Chisnall mit 5:2 besiegt hatte. In jenem Match zeigte er sich weitaus souveräner. Beim 6:0-Sieg über Scott Williams im Halbfinale am Dienstag überzeugte er sogar noch mehr und erzielte einen Durchschnitt von 108,74 Punkten.

Wir erwarten ein ziemlich enges Spiel, das leicht mehr als 11,5 Sätze dauern könnte. Sollte es so weit kommen, könnten zudem Über 36,5 180er erzielt werden.

 

Wettquoten

In Sachen Siegquoten hat Humphries einen leichten Vorteil gegenüber Littler und die besseren Chancen, die meisten 180er zu werfen. Die höchste Gesamtpunktzahl beim Checkout von Über 152,5 dürfte ebenfalls etwas leichter als im gegenteiligen Fall zu erreichen sein:

Luke LittlerLuke Humphries
2.091.64
Sätze Handicap:
+1,5
1.64
-1,5
2.10
Meiste 180er - Match:
2.45
(1)
1.75
(2)
Über 152,5 Punkte: 1.78
Unter 152,5 Punkte: 1.90

 

Übersicht

Das Format für dieses Match ist ein Best of 13 Sets. Mit Ausnahme des 13. Satzes, den beide Spieler mit zwei Legs Vorsprung gewinnen müssen, um ein Sudden-Death-Leg bei 5:5 zu erzwingen, werden alle Sätze über fünf Legs gespielt.

Littlers Leistung gegen Rob Cross, bei der er unglaubliche Zahlen vorgelegt hat, hat gezeigt, dass er in der Lage ist, mit einem echten Titelanwärter auf höchstem Niveau mitzuhalten und mit Druck sehr gut umgehen kann.

Humphries hingegen ist ein ganz anderes Kaliber. Seine mentale Stärke und die Tatsache, dass er nicht mehr so viele Emotionen zeigt, sind zwei seiner grössten Stärken. Er wird weiterhin methodisch vorgehen und volles Vertrauen in sein Können haben.

Wetten auf Royalistplay Sports
Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/olympiakos-florenz-conf-league-mai-24.jpg

Florenz steht zum 2. Mal in Folge im Finale der UEFA-Conference-League. Werden sie auch an Olympiakos scheitern? Erfahren Sie mehr

Sieg Olympiakos