Eredivisie Wetten 2022/23: Quoten & Vorhersagen

Sie sind ein grosser Fan der Eredivisie und sind interessiert an Wetten? Hier bei uns finden Sie alles was Sie wissen zu Fussball Wetten, Buchmacher etc wissen müssen. Wir bieten auch spannende Quoten und Vorhersagen, die bei Ihren Wetten helfen können.

 

📌 Eredivisie 2022/23 Infos
Datum5. Aug 2022 - 28. Mai 2023
Teams18
Saison66
MeisterAjax
Ort🇳🇱 Niederlande

 

🔮 Unsere Vorhersagen

Image 22. Januar, 14:30 Uhr Feyenoord - Ajax

 

📅 Quoten: Spieltag 20 von 34

1. Februar, 20:00
Waalwijk
2.30
X
3.50
Go Ahead Eagles
3.00
 
3. Februar, 20:00
Fortuna Sittard
2.80
X
3.30
Rotterdam
2.50
 
4. Februar, 18:45
Volendam
5.20
X
4.50
Alkmaar
1.55
 
4. Februar, 20:00
Emmen
2.60
X
3.30
Vitesse
2.70
 
4. Februar, 20:00
Utrecht
1.90
X
3.50
Heerenveen
3.90
 
4. Februar, 21:00
Excelsior
2.75
X
3.40
Waalwijk
2.50
 
5. Februar, 12:15
Cambuur
9.50
X
5.90
Ajax
1.28
 
5. Februar, 14:30
Feyenoord
2.20
X
3.50
Eindhoven
3.20
 
5. Februar, 14:30
Go Ahead Eagles
2.40
X
3.40
Nijmegen
2.85
 
5. Februar, 16:45
Groningen
5.10
X
3.90
Twente
1.65

 

📊 Tabelle

Die Eredivisie umfasst 18 Mannschaften pro Saison. Sie wurde 1956 gegründet und wurde zur höchsten Fussball-Spielklasse in Niederlande. Im August beginnt die Saison und dauert bis Mai im nächsten Jahr. Es gibt insgesamt 34 gespielte Spiele, bei denen die Mannschaften auswärts und zu Hause gegeneinander spielen um den Sieger festzulegen. Die Eredivisie ist deshalb so spannend denn es gibt auch Auf- und Abstiegsformeln mit anderen Ligen des Landes, wobei neue Mannschaften dann eine Chance bekommen in die Eredivise aufzusteigen. Drei Mannschaften steigen pro Saison aus der Eredivisie ab und drei Mannschaften aus der Eerste Divisie steigen auf. Dadurch gab es so viele verschiedene Vereine, die an der Meisterschaft teilgenommen haben. Das Team mit den meisten Siegen ist Ajax. Es gibt insgesamt 18 Teams, die bei der Eredivisie mitspielen, und ihre derzeitige Platzierung finden Sie in der nachfolgend stehenden Tabelle:

VereinSpSUNDP
Feyenoord 19 12 6 1 27 42
AZ Alkmaar 19 12 4 3 16 40
PSV 19 12 2 5 24 38
Ajax 19 10 7 2 30 37
Twente 19 10 6 3 19 36
Sparta Rotterdam 19 9 6 4 13 33
Utrecht 19 8 6 5 1 30
Heerenveen 19 7 6 6 -1 27
NEC 19 4 11 4 3 23
RKC Waalwijk 18 5 7 6 -2 22
Fortuna Sittard 19 6 4 9 -8 22
Go Ahead Eagles 18 4 7 7 -6 19
Vitesse 19 4 7 8 -12 19
Excelsior 19 6 1 12 -23 19
FC Volendam 19 4 4 11 -23 16
FC Emmen 19 3 6 10 -19 15
Cambuur 19 3 3 13 -19 12
Groningen 19 3 3 13 -20 12

 

🏆 Siegerquoten

Nun zu den Quoten bei denen man schon ungefähr sehen kann, wer dieses Jahr die Eredivisie gewinnen wird. Ajax scheint die besten Quoten zu haben mit einer impliziten Wahrscheinlichkeit von 68 %.

TeamQuoten
Ajax2.15
Feyenoord2.75
Eindhoven3.10
Alkmaar20
Twente40
Excelsior500
Sparta Rotterdam800
Utrecht900

 

⭐️ Favoriten

Wenn Fussballfreunde an den niederländischen Fussball denken, kommt ihnen als erstes die reiche Erfolgsgeschichte des Landes in den Sinn. Viele Generationen grossartiger Fussballer sind aus dem Land hervorgegangen, allen voran die Mannschaften von Ajax und den Niederlanden in den 1970er Jahren, wobei der Einfluss von Johan Cruijff noch heute spürbar ist.

Es scheint jedoch, dass jedes Jahrzehnt seine eigenen Legenden hat: Ruud Gullit sorgte in den 1980er Jahren mit Feyenoord für Furore, und zu den Grössen der 1990er Jahre gehören Dennis Bergkamp, Marco van Basten und der Brasilianer Ronaldo. Auch heute noch wird Geschichte geschrieben, denn mehrere ehemalige Spieler sind heute Trainer. Die PSV-Akademie wird beispielsweise von Ruud van Nistelrooy trainiert, und bei Ajax heissen der Geschäftsführer und der Fussballdirektor Edwin van der Sar bzw. Marc Overmars.

Abgesehen von der reichen Geschichte des holländischen Fussballs scheinen die „Grossen Drei“ nach den Quoten unseres Buchmachers erneut die grossen Favoriten zu sein:

Die Mannschaft, die es zu schlagen gilt, ist Ajax

Ajax hat den Grossteil der über 100 Millionen Euro aus dem Verkauf von Spielern wie Lisandro Martinez, Sebastien Haller und Ryan Gravenberch ausgegeben. Zu den Neuverpflichtungen gehören der niederländische Nationalstürmer Steven Bergwijn, der ehemalige AZ-Kapitän Owen Wijndal und der Rangers-Verteidiger Calvin Bassey sowie der Stürmer Brian Brobbey, der einen unbefristeten Vertrag unterzeichnet hat.

Die wichtigste Veränderung für den Meister ist der Weggang von Trainer Erik Ten Hag, der eine neue Herausforderung in England bei Manchester United gefunden hat. An seine Stelle tritt Alfred Schreuder, der nach seiner aktiven Laufbahn hauptsächlich als Assistenztrainer tätig war. In seinen sporadischen Tätigkeiten als Cheftrainer konnte Schreuder bei Twente keine Bäume ausreissen und wurde von Hoffenheim entlassen, bevor er ein vielversprechendes halbes Jahr bei Club Brügge arbeitete, wo er den Meistertitel gewann.

In der letzten Saison war das Rennen um den Titel hauchdünn, nur zwei Punkte trennten Ajax und PSV. Da die PSV ihren Kader aufgestockt hat und Ajax einige Schlüsselspieler der letzten Saison fehlen, könnte dies die Chance für die PSV sein, die Dominanz von Ajax in der Eredivisie zu beenden. Die starken Transfers werden die Chancen von Ajax auf den vierten Meistertitel in Folge deutlich erhöhen. Mit einer Quote von 1.47 ist Ajax nach wie vor der Favorit auf den Meistertitel.

Die PSV schliesst die Lücke

Die PSV hat bei unseren Buchmachern eine Quote von 2.95 für den Sieg in der niederländischen in der diesjährigen Saison der Eredivisie, aber für viele wäre es trotzdem eine Überraschung, und das macht sie zu einer ausgezeichneten Wette auf dem Siegermarkt.

Auf dem Papier hat der engste Rivale von Ajax ebenfalls einen neuen Trainer: Ruud van Nistelrooy. Der ehemalige Stürmer von Manchester United und PSV hat bisher eine gute Figur an der Seitenlinie gemacht und wird zeigen wollen, warum die PSV-Hierarchie den U19-Trainer so schnell an die Spitze befördert hat.

In diesem Sommer sorgte der Verein aus Eindhoven für Aufsehen, als er Xavi Simons (ein Nachwuchstalent von PSG) und Walter Benitez (einer der besten Torhüter der Ligue 1) ablösefrei verpflichtete. Ausserdem kehrte Stürmer Luuk de Jong in die Niederlande zurück, Guus Til verstärkte das Mittelfeld und Savio, Jarryd Branthwaite und Ki-Jana Hoever kamen auf Leihbasis von englischen Vereinen.

Cody Gakpo, der Starspieler des Vereins, ist immer noch im Verein, und es wird erwartet, dass der niederländische Flügelspieler entweder bleibt und den neuen Vertrag unterschreibt (der seit dem Frühjahr auf dem Tisch liegt) oder sich für ein aufregendes Abenteuer im Ausland entscheidet, obwohl Gakpo bereits Leeds United eine Absage erteilt hat. Abgesehen vom Verlust von Mario Götze konnte sich die PSV bei den abwandernden Spielern verbessern und ist damit näher an den Rivalen aus Amsterdam herangerückt.

Die PSV verpasste den Titel unter Roger Schmidt, weil er die Spiele gegen Ajax und Feyenoord nicht gewinnen konnte. Van Nistelrooy ist als Trainer eine unbekannte Nummer, aber seine grosse Erfahrung in grossen Spielen könnte ihm hier zugute kommen. Im Training vor der Saison hat van Nistelrooy den Schwerpunkt auf den Konterfussball als Hauptwaffe seiner Mannschaft gelegt, wenn sie auf gleichwertige oder überlegene Gegner trifft. Wenn Noni Madueke, de Jong und Gakpo während der gesamten Saison fit und in Form bleiben, werden sie eine gefürchtete Dreierkette bilden.

Feyenoord hat wichtige Spieler verkauft

Der Trainer von Feyenoord, Arne Slot, erklärte kürzlich in einem Interview, dass er erwartet habe, dass noch mehr neue Spieler beim Verein unterschreiben würden. Das ist besorgniserregend für die Fans, die sich auf die neue Saison gefreut haben, nachdem sie erst im Mai das Finale der Europa Conference League erreicht hatten.

Wichtige Spieler haben das Team verlassen. Die Abgänge von Luis Sinisterra und Tyrell Malacia nach England haben Feyenoords starke linke Flanke geschwächt, und nach den Abgängen von Reiss Nelson, Cyriel Dessers und Guus Til braucht Slot fünf oder sechs neue Spieler für die Startelf.

Bislang hat Feyenoord vor allem neue Offensivspieler verpflichtet: Javairo Dilrosun, Danilo und Mohamed Taabouni sind allesamt junge Stürmer, die noch viel zu beweisen haben. Sebastian Szymanski, ein offensiver Mittelfeldspieler, der bereits bei Dinamo Moskau eine gute Figur machte, ist wohl der hochwertigste Neuzugang.

Wettfreunde sollten sich darüber im Klaren sein, dass Feyenoord, das in der vergangenen Saison viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, in dieser Saison aufgrund von Spielerverkäufen möglicherweise nicht in der Lage sein wird, den nächsten Schritt zu machen. PSV und Ajax sind in dieser Saison zweifellos starke Mannschaften, und es ist unwahrscheinlich, dass die Rotterdamer dieselbe Beständigkeit an den Tag legen werden. Bei einer Quote von 7.20 sollte man diese Mannschaft eventuell meiden.

Der FC Twente denkt an europäischen Fussball

Twente hat unter Ron Jans in der Saison 2021/22 eine fantastische Saison gespielt. Der Verein hat hart gearbeitet, um die Spieler zu halten, die ihn in der letzten Saison auf den vierten Platz gebracht haben. Aufgrund der europäischen Qualifikation ist es unwahrscheinlich, dass Twente sich darauf konzentrieren wird, die Tabellenspitze zu gefährden.

AZ Alkmaar und der FC Utrecht sind zwei weitere Mannschaften, die Ajax, PSV und Feyenoord herausfordern könnten. AZ hat sich in diesem Sommer nicht ausreichend verstärkt, um die ersten drei Mannschaften herauszufordern, also liegt es vielleicht an Utrecht, alle zu überraschen.

Henk Fraser hat den Verein übernommen, der immer wieder den Anspruch erhebt, mit den Spitzenklubs zu konkurrieren, und er hat in diesem Sommer eine Reihe von beeindruckenden Neuverpflichtungen getätigt, darunter den ehemaligen niederländischen Nationalspieler Bas Dost, aber es ist äusserst unwahrscheinlich, dass er Ajax oder PSV über eine lange Saison hinweg besiegen kann.

Welche Vereine am ehesten absteigen werden?

Emmen, Volendam und Excelsior werden die Saison mit ziemlicher Sicherheit in der unteren Hälfte der Liga beenden. Alle drei haben in der zweiten Liga beeindruckende Leistungen gezeigt, aber wenn Sie bei unserem Buchmacher wetten, sollten Sie Folgendes bedenken: Emmen hatte in der letzten Saison eine starke Abwehr und könnte bei der Rückkehr in die Eredivisie noch stabiler sein; Excelsior war in der letzten Saison extrem löchrig und muss nun ohne den nach Frankreich abgewanderten Torschützenkönig Thijs Dallinga auskommen; und Volendam hat im Sommer bisher nur einen Neuzugang zu verzeichnen.

Neben Excelsior wird auch die RKC Waalwijk höchstwahrscheinlich absteigen, da sie ihre Innenverteidiger Melle Meulensteen und Ahmed Touba verkauft hat, die gemeinsam in der letzten Saison die achtbeste Abwehr der Eredivisie bildeten. In der Vorsaison hat der Verein schon viele Tore kassiert. Mit einigen jungen und unerfahrenen Spielern aus der Eredivisie muss Cheftrainer Joseph Oosting einmal mehr sein Können unter Beweis stellen, um den kleinen Verein in der Eredivisie zu halten.

Fortuna Sittard hingegen scheint nach der Verpflichtung von Spielern wie Innenverteidiger Rodrigo Guth, Flügelspieler Inigo Cordoba und - besonders beeindruckend - Lille-Stürmer Burak Yilmaz auch in dieser Saison nicht in Schwierigkeiten zu geraten.

Sparta Rotterdam war ein weiterer Verein, der in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg entging. Sparta hat sich mit den norwegischen Fussballern Joshua Kitolano und Tobias Lauritsen, dem besten Torhüter der letzten Saison in der zweiten niederländischen Liga, Nick Olij, und dem ehemaligen niederländischen Nationalspieler Jonathan de Guzman verstärkt und dafür über eine Million Euro ausgegeben.

Cambuur, der im Jahr 2022 bisher nur zweimal gewonnen hat und in der zweiten Hälfte der letzten Saison in der Tabelle abrutschte, Go Ahead, die auf den hochgeschätzten Cheftrainer Kees van Wonderen verzichten muss, der nun Heerenveen trainiert, und Groningen, der nach einer schlechten Vorsaison und ohne wirkliche Verbesserungen an seinen Schwachstellen aus der letzten Saison erneut zu kämpfen haben könnte, sind drei Mannschaften, die in der letzten Saison im Mittelfeld der Tabelle lagen und eine schwierigere Saison vor sich haben.

 

Wett-Tipps

Es gibt viele Tipps und Strategien, die einen überfordern können, wenn man neu in der Welt der Wetten ist. Aber es ist wichtig, langsam anzufangen, bis man sich an alles gewöhnt hat. Als Anfänger ist es ratsam, mit kleinen Beträgen zu wetten, damit man nicht gleich zu Beginn viel Geld verliert, wenn man Anfängerfehler macht.

Geldmanagement ist wichtig, da Sie nicht Ihr ganzes Geld verlieren wollen und in der Lage sein sollten, nach einem Verlust aufzuhören. Versuchen Sie nicht, mit weiteren Einsätzen Geld zurückzugewinnen. Setzen Sie auch nie mehr Geld, als Sie zu verlieren bereit sind. Letztlich ist das Wetten ein Risiko, das Sie eingehen können, um Gewinne zu erzielen, was es schwierig macht, sich selbst zu kontrollieren.

Sie sollten nicht immer auf Ihre Lieblingsmannschaft oder Ihren Lieblingsspieler setzen, da dies nicht immer zu Gewinnen führt. Recherchieren Sie lieber selbst und informieren Sie sich über die verschiedenen Spieler und entscheiden Sie, auf wen Sie wetten wollen. Wichtig ist, dass man versucht, einen klaren Kopf zu behalten und keine irrationalen Entscheidungen auf der Stelle zu treffen.

Sie haben Glück, denn hier bei uns finden Sie die besten Buchmacher für Sie, die Ihnen am Anfang helfen können. Sie sollten sich verschiedene Buchmacher ansehen, bevor Sie sich entscheiden, wo Sie Ihre Wetten platzieren möchten, denn verschiedene Buchmacher haben unterschiedliche Boni für Neulinge, die Ihnen am Anfang helfen können.

 

ℹ️ Referenzen

Top Buchmacher
1. Image BahigoExtra: viele Freispiele im Übungsmodus! Wetten
2. Image BetitonBetiton ist ein Newcomer, den man nicht mehr aus den Augen lassen sollte! Wetten
3. Image BetanoBesonders riesiges Angebot an Sportwetten aller Art! Wetten
4. Image 22 BetExtra: viele Kryptowährungen Wetten
Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Wöchentliche Prognose

Die Platzierung in der Rangliste spricht natürlich klar für Lewis und viele Experten halten ihn für den Favorit. Wir sehen dies anders und tippen auf einen Sieg des Moldawen. Erfahren Sie mehr

Sieg für Spivak
Expertenprognosen
5. Februar, 07:00 Uhr Lewis - Spivak
04. Februar, 20:30 Uhr St. Gallen - Servette
4. Februar, 15:30 Uhr Dortmund - Freiburg
01. Februar, 20:15 Uhr Grasshoppers - Basel
30. Januar, 00:30 Uhr Chiefs - Bengals