Deutschland gewinnt U21-WM im eigenen Land

Handball-U21-WMHandball-U21-WM

Die deutsche Junioren-Nationalmannschaft hat sich ihren Traum erfüllt und die Weltmeisterschaft vor heimischem Publikum gewonnen. Erfahren Sie, welche Hürden das Team dabei überwinden musste und welche Faktoren letztendlich für den historischen Erfolg verantwortlich waren.

Die besten Buchmacher für Handball-Wetten
1. Bahigo BahigoExtra: Ständig neue Aktionen! Wetten
2. wettigo-sport Wettigo SportExtra: Regelmässig neue Angebote & Aktionen Wetten
3. Betiton-Sport BetitonExtra: VIP-Club! Wetten

 

Starke Weltmeisterschaft

Bereits vor der U21-Handball-Weltmeisterschaft verkündeten Experten, dass die deutsche Nationalmannschaft das Zeug dazu habe, eine Medaille zu gewinnen. Und sie behielten Recht: nach der Gruppenphase setzte sich Deutschland im Viertelfinale gegen eine starke Truppe aus Dänemark in einem umkämpften Spiel mit 31:26 durch. Im Halbfinale wartete mit Serbien ein weiterer harter Brocken. Doch nach dem eindeutigen 40:30-Erfolg war allen klar, dass Deutschland nun den Titel anvisiert.

 

„Mit Mut, Fleiss und Bescheidenheit ist es dem Team gelungen, ein kräftiges Ausrufezeichen an die internationale Konkurrenz zu senden.“

 

Im Finale, das am 02. Juli in der ausverkauften Berliner Max-Schmeling-Halle ausgetragen wurde, bestätigte Deutschland unmissverständlich seine Ambitionen. Der Trainer Martin Heuberger wagte im entscheidenden Endspiel keine Experimente und schickte seine gewohnte Formation auf das Feld. Letztendlich setzte sich das deutsche Team mit 30:23 am Ende relativ eindeutig gegen Ungarn durch. Die Junioren-Nationalmannschaft hat sich somit ihren Traum vom Titel im eigenen Land erfüllt.

 

Überragende Leistungen vom Torwart

Es steht ausser Frage, dass der Zusammenhalt im Team riesengross war und ein Schlüsselelement für den Erfolg gebildet hat. Dennoch sind die hervorragenden Leistungen von David Späth explizit zu erwähnen. Dem Torwart gelang es, im Endspiel mehr als 40 % der ungarischen Würfe zu parieren. Mit seinen sehenswerten Paraden riss er auch die Zuschauer in seinen Bann und verwandelte die Max-Schmeling-Halle im Laufe der Zeit in einen regelrechten Party-Tempel. Völlig zu Recht gilt Späth als Matchwinner im Finale. Als beste Werfer konnten sich Elias Scholtes und Justus Fischer mit jeweils sechs Toren auszeichnen.

Auch wenn das Endergebnis relativ eindeutig ausfiel, wurde ein Duell auf Augenhöhe ausgetragen. Vor allem im ersten Durchgang war die Partie sehr ausgeglichen und hart umkämpft. Zur Halbzeitpause schien mit einem Zwischenstand von 14:11 der weitere Spielverlauf noch völlig offen zu sein. In der zweiten Hälfte gelang es dem Team von Martin Heuberger allerdings, in der Defensive eine enorme Stabilität zu entwickeln. Die Magyaren fanden dadurch keine Lösungen mehr und verzweifelten regelrecht an der deutschen Abwehr sowie den Glanzleistungen von Späth.

 

U21 Handball WMU21 Handball WM

 

 

Verdienter Triumph für Deutschland

Man muss der deutschen U21-Nationalmannschaft für die überragenden Leistungen wirklich Tribut zollen. Die Truppe hat es absolut verdient, sich nach den Erfolgen in 2009 und 2011 erneut zum Weltmeister zu küren. Mit Mut, Fleiss und Bescheidenheit ist es dem Team gelungen, ein kräftiges Ausrufezeichen an die internationale Konkurrenz zu senden.

Für Deutschland ist der Erfolg aufgrund der anstehenden Europameisterschaft der Herren 2024 im eigenen Land natürlich brillant. Der Triumph weckt das Interesse der Bevölkerung am Handball und wird auch sicherlich für eine grosse Euphorie beim Mega-Event in 2024 sorgen. Ob sich die Herren-Nationalmannschaft bei der EM durchsetzen wird, ist allerdings fraglich. Als Top-Favoriten werden nämlich Dänemark, Schweden und Frankreich gehandelt. Wir dürfen darauf gespannt sein, welchen Einfluss der Weltmeister-Titel auf die Zukunft des deutschen Handball-Sports nehmen wird.

Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/augsburg-freiburg-bundesliga-feb-24.jpg

Augsburg braucht dringend einen Dreier, um den Abwärtstrend aufzuhalten und nicht tief in den Abstiegskampf zu rutschen. Doch auch Freiburg will endlich wieder einen Sieg feiern. Erfahren Sie mehr

Unentschieden