Der Wimbledon 2021 Spielplan

Tennisturnier mit Publikum

Dieses Jahr findet wieder das große Wimbledon 2021 Turnier statt. Die Meisterschaft lockt immer Fans aus aller Welt an. Das Tennisturnier findet in diesem Jahr wieder in London in UK statt. Damit Sie alle Informationen auf einen Blick haben, haben wir diese für Sie zusammengestellt. Hier finden Sie alle Informationen zu den Turniertagen und auch, wann die jeweiligen Spiele beginnen. Wenn Sie gerne auf das Wimbledon wetten möchten, finden Sie hier auch alle nötigen Informationen.

Beste Anbieter um auf Australian Open Wettquoten zu setzen:
1. Image betwayMicrogaming, Play´n GO, Yggdrasil, NetEnt und mehr! Wetten
2. Image BahigoExtra: viele Freispiele im Übungsmodus! Wetten
3. Image Spin SportsGültige Lizenzen aus Malta & Kahnawake in Kanada! Wetten

Der Wimbledon 2021 Spielplan

Damit Sie bestens vorbereitet sind, haben wir uns die Mühe gemacht und stellen Ihnen hier den Spielplan für dieses Jahr vor.

Das Event findet vom 28.6. – 11.07.2021 statt und ist das größte Tennisevent.

RundeDatum und ÖffnungszeitSpielbeginn Showplätze Spielbeginn Außenplätze
1.: Erste RundeMo 28 Juni, 10:30 Uhr13:00 Uhr11:00 Uhr
2.: Erste RundeDi 29 Juni, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
3.: Zweite RundeMi 30 Juni, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
4. Zweite RundeDo 1 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
5.: Dritte RundeFr 2 Jul I, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
6.: Dritte RundeSa 3 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
7.: Achtelfinale Mo 5 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
8.: ViertelfinaleDi 6 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
9.: ViertelfinaleMi 7 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
10.: DamenhalbfinaleDo 8 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
11.: HerrenhalbfinaleFr 9 Juli, 10:30 Uhr13:00 Uhr 11:00 Uhr
12.: DamenfinaleSa 10 Juli, 10:30 Uhr14:00 Uhr (Nr. 1: 13:00 Uhr)11:00 Uhr
13.: HerrenfinaleSo 11 Juli, 10:30 Uhr14:00 Uhr 11:00 Uhr

So beginnt das Turnier am 28. Juni mit dem Eröffnungsspiel. Hier wird der Sieger vom Herren Einzel aus dem Vorjahr antreten

Die Geschichte des Turniers

Das Turnier blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück. Bereits am 9. Juli 1877 fand das erste Turnier dieser Art statt. Der Name war Lawn Tennis Championship und es wurde auf dem Gelände der Worple Road in Wimbledon statt.

Daher stammt dementsprechend auch der Name. Anlass für Das Turnier war eine Rechnung für eine Rasenwalze, die ganze 10 Pfund betrag. Diese musste erneuert werden, also wurde das als Anlass genommen, ein Turnier abzuhalten. Mit den Einnahmen sollte das Geld wieder reinkommen.

Das Turnier war anfangs nur für Männer zugelassen.. Ab 1884 aber gab es dann auch Wettbewerbe für Dameneinzel und Herrendoppel. Die Turniere Damendoppel und Mixed wurden erst 1913 ins Leben gerufen.

1922 entstand ein ganzer neuer Tenniskomplex. Dieser wurde an der Church Road eingeweiht. Das Stadion wurde für 15.000 Zuschauer ausgelegt. Es wurde schnell zum Mekka des Tennissportes. 1937 dann wurden das erste mal die Turniere in Form der Championship im TV ausgetragen.

Die Wimbledon Favoriten

Das Turnier dauert nur gut einen Monat in jedem Jahr. Aber in diesem Monat ist immer einiges los rund um das Event. Die Spieler haben nach den French Open nur 3 Wochen Zeit, um sich vorzubereiten. Zwei dieser Termine für die Vorbereitungen sind in Deutschland, in Stuttgart und Halle.

Wenn man sich die diesjährigen Spieler anschaut, scheint es zunächst schwer, einen klaren Favoriten auszumachen. Schaut man sich aber die Favoriten genauer an, gibt es doch den einen oder andern Spieler, der auf jeden Fall heraussticht.

Das ist zum Beispiel Novak Djokovic. Diesem werden sehr gute Titelchancen eingeräumt. Dieser wird gefolgt von Rafael Nadal und Roland Garros.

Djokovic musste 2019 im Wimbledon Finale zwei Matchbälle vom Schweizer Spieler Roger Federer abwehren, um sich seinen Titel zu holen. Die Quoten stehen bei den meisten Wettanbietern für Djokovic niedrig.

Seit dem Finale 2019 sah man Roger Federer nur noch recht selten auf dem Tennisplatz. Auch bei den Grand Slam Endspielen war er nicht anzutreffen. Man weiß zwar, dass er wohl nichts von seiner Eleganz verloren haben mag. Man ist sich aber nicht sicher, wie es um seine Reflexe und die Beinarbeit steht.

Die sehr kurzen Ballwechsel auf dem Rasen sind jedoch auf sein Spiel zugeschnitten, so wird man bei ihm auch mit guten Quoten rechnen können.

Der Schweizer Spieler Roger Federer

Da man sich den Schweizer Roger Federer nicht mehr aus den Turnieren wegdenken kann, möchten wir Ihnen diesen hier einmal genauer vorstellen. Geboren wurde er 1981 in Basel.

Es stand stolze 310 Wochen an erster Stelle der Weltrangliste. Eine Rekordzahl von 237 Wochen sogar in Folge. Er ist auch der älteste Spieler, der hier an der Spitze stand.

Er hat außerdem die Jahre 2004 – 2007 und 2009 als Weltranglistenerster beendet. Er teilt sich derzeit mit Rafael Nadal den Rekord für die häufigsten Grand-Slam-Titel im Herren Einzel. Er hat außerdem 103 Einzeltitel und dazu 8 Doppeltitel gewonnen.

Er ist der einzige Spieler, der dreimal den Grand-Slam-Titel gewann und das in einer Saison. Das waren die Jahre 2004, 2006 und 2007. Er ist aber einer von 8 Spielern, die in ihrer Tenniskarriere alle 4 Grand-Slam-Turniere zumindest ein Mal gewonnen haben.

Mit seinen 8 Einzeltiteln ist er ein Rekordsieger der Wimbledon Championships. Er hat in seiner Karriere 8 Mal die Australian Open gewonnen und 5 Mal die US Open. Einmal hat er außerdem noch die French Open gewonnen.

Er zählt dazu mit 5 Nominierungen zum Weltsportler des Jahres: 2005 – 2008 und 2018. Das ist so häufig wie kein anderer Spieler.

Sein Spielstil ist ein sehr vielseitiger, wodurch er als ein Allrounder in der Geschichte vom Profitennis bekannt ist.

Er hat insgesamt 7 von 11 Kategorien von bestimmten Bereichen der Tennistechniken abgedeckt. Sein vielseitiges Spiel macht es ihm möglich, dass er auf unterschiedlichen Bodenbelägen erfolgreich spielen kann. Er ist dadurch aber auch einer der dominierenden Spieler seiner Generation.

Als Spieler agiert er überwiegend an der Grundlinie des Platzes. Er hat mit seinem Trainer zwar auch am Netzspiel gearbeitet, aber die meisten seiner Punkte erzielt er immernoch an der Grundlinie. Beim Wimbledon 2021 ist er auf jeden Fall nicht mehr wegzudenken.

Anna-Lena Grönfeld als deutsche Spielerin

Sie wurde 1985 in Niedersachsen geboren und hat sich einen Namen im Profitennis gemacht. Bereits mit 5 Jahren hat sie das Tennis spielen angefangen und hat verschiedene Wettbewerbe gewonnen. 2005 gelang ihr dann der Durchbruch.

Zu ihrem Durchbruch verhalten ihr verschiedene Spiele, darunter der Einzug in das Endspiel beim WTA Turnier und Pattaya, Ihre Teilnahme im Halbfinale bei WTA in Stanford und ihr Finaleinzug in Peking und auch in Luxemburg.

Im August 2005 wurde sie in die Top 30 der Weltrangliste aufgenommen und im Oktober des gleichen Jahres gehörte Sie dann bereits zu den Top 20. Nach Anke Hube war damit endlich wieder eine Spielerin in den Top 20 vertreten.

Ihre Saison 2012 war nochmal sehr spannend, wie auch alle Saisons zuvor. Sie trat hier immer gegen wechselnde Partnerinnen an. Mit Kristina Barrois hat sie in Auckland gespielt bei en Australian Open. Hier war sie im Viertelfinale, dort war dann jedoch immer in der ersten Runde schluss.

Sie begann eine kurze Rasensaison in Grönefeld. Hier spielte sie mit Klara Zakopalova und erreichte das Halbfinale. Sie zog noch in der gleichen Saison in Tokio in das Finale ein aber verlor.

Bei dem letzten Start in der Saison verloren sie und Peschke in Moskau schon in der ersten Runde. Sie machte in der Saison 2012 aber in der Doppel-Weltrangliste den Sprung von Platz 53 auf Platz 18.

Jürgen Melzer als österreichischer Spieler

Melzer wurde 1981 in Wien geboren. Er hat 7 Grand Slam Titel im Doppel und auch viel Erfolg im Mixed. Er gilt als einer der erfolgreichsten Tennisspieler aus Österreich.

Zu Beginn des Jahres 2011 hat er 14 Wochen lang in den top 10. Das waren die Bereiche Einzel und auch Doppel.

Er ist ein österreichischer Rekordhalter. Vor allem weil er in der österreichischen David-Cup-Mannschaft 38 Begegnungen und 78 Matches hatte.

2010 und 2011 befand er sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er zog 2010 beim French Open ins Finale ein. Dort unterlag er dann aber dem Sieger Nadel in 3 Sätzen. Dennoch war das sein bisher größter Erfolg.

Er stand im Wimbledon das erste mal im Achtelfinale und hat dort gegen Roger Federer verloren. Im Doppel gewann er mit Philipp Petzschner im ATP-Turnier in Zagreb. Weil er 2010 so viele Erfolge hatte, wurde er im Jahr 2010 als zweiter Spieler nach Thomas Muster zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt.

Ende 2010 wurde er außerdem als der beste Kombinierer auserkoren. In der Doppel-Jahresweltrangliste lag er dann Ende 2010 mit Petzschner auf dem Rang 7.

Wimbledon 2021 Tickets

Wenn Sie nun überzeugt sind und sich das Spiel auch gerne live anschauen möchten, können Sie sich hierfür ganz einfach Tickets besorgen. Das geht am besten über die offizielle Wimbledon Webseite.

Hier finden Sie im Hauptmenü den Bereich der Tickets und können sich dann die verschiedenen Kategorien aussuchen.

Dazu zählen:

  • Center Court Tickets
  • Nummer 1. Court Tickets
  • Final Tickets

Sie können dann natürlich noch zwischen den verschiedenen Tagen auswählen, an denen gespielt wird und sich dann auch schon ein Ticket online kaufen.

Wetten auf das Wimbledon 2021

Natürlich können Sie auch Wetten auf das Turnier in diesem Jahr abgeben. Und das raten wir Ihnen auch, wenn Sie gerne gewinnen möchten. Denn bei der Auswahl der top Favoriten werden Sie nur die besten Quoten erwarten können.

Sie haben die Wahl aus vielen verschiedenen Buchmachern, die auch leicht unterschiedliche Quoten anbieten. Deswegen können Sie sich auch den Wettanbieter heraussuchen, der Ihnen die besten Quoten bietet.

Da es sich hierbei um eines der wichtigsten Spiele handelt, können Sie davon ausgehen, dass Sie hier auch die besten Quoten angeboten bekommen.

Sie haben hierbei natürlich auch wieder die Wahl zwischen vielen verschiedenen Wettarten, aus denen Sie wählen können. Wenn Sie noch nicht viele Wetterfahrungen gesammelt haben, können Sie immer etwas einfaches tun.

Nehmen Sie eine Siegwette. Bei dieser können Sie nichts falsch machen. Sie entscheiden sich einfach, wer Ihrer Meinung nach gewinnen wird. Dann machen Sie eine Einzahlung und setzen Ihre Wette.

Achten Sie darauf, dass Sie die besten Quoten wählen, wenn Sie Ihre Wimbledon Wetten setzen.

FAQ

Wo findet das Wimbledon in diesem Jahr statt?

Das Event findet in England statt. Die Stadt, in der das Turnier immer ausgelegt wird, ist London.

Wann findest das Turnier statt?

Das Turnier findet im Sommer 2021 statt. Die Daten sind 28.6. – 11.07.2021

Kann ich auch das Event auch wetten?

Ja, das geht. Suchen Sie sich einen Buchmacher heraus und setzen Sie Ihre Wetten.

Wer gilt als Favorit in diesem Jahr?

Es gibt natürlich schon den einen oder anderen Favoriten. Das ist in diesem Jahr Novak Djokovic.

Top Buchmacher
1. Image betwayMicrogaming, Play´n GO, Yggdrasil, NetEnt und mehr! Wetten
2. Image BahigoExtra: viele Freispiele im Übungsmodus! Wetten
3. Image Spin SportsGültige Lizenzen aus Malta & Kahnawake in Kanada! Wetten
4. Image BetitonBetiton ist ein Newcomer, den man nicht mehr aus den Augen lassen sollte! Wetten
5. Image BetanoBesonders riesiges Angebot an Sportwetten aller Art! Wetten

Hier gibt es noch mehr aus der Sportwelt: