Bundesliga-Meister-Wetten 2023/24: Vorhersage

Bundesliga meister

Unsere Prognose

Leverkusen wird Bundesliga-Meister
Wetten auf Wettigo Sport
Wettbewerb Bundesliga
Datum 18. Mai 2024
Unsere Prognose Leverkusen wird Bundesliga-Meister
Quoten 3.10 (Mit 100 CHF gewinnen Sie 310 CHF)
Buchmacher Wettigo Sport

Die besten Quoten

Wettigo sport 3.10 Wettigo Sport Wenn Sie 100 CHF setzen, können Sie 310 CHF gewinnen. Wetten
LegendPlay Sports 3.05 Legend Play Sports Hier kann man mit 100 CHF Einsatz 305 CHF gewinnen. Wetten
Royalistplay sports 3.00 Royalistplay Sports Hier können Sie mit 100 CHF Einsatz 300 CHF gewinnen. Wetten
Vorbehaltlich der Entwicklung der Ratings

Eckdaten

Nach der spannenden Hinrunde dürfte klar sein, dass uns ein erbitterter Zweikampf zwischen Leverkusen und Bayern in der Rückrunde der Bundesliga bevorsteht. Wir analysieren den Meisterschaftskampf im Detail und präsentieren Ihnen unsere Empfehlung für Bundesliga-Meister-Wetten:

  • Obwohl Leverkusen in der Hinrunde vollends überzeugte und die Tabelle der Bundesliga souverän anführt, sehen die führenden Buchmacher den FC Bayern als haushohen Favoriten. Die Analysten der Wettanbieter schätzen die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Meisterschaft nach dem Verlauf der Hinrunde bei etwa 75 % ein.
  • Dem Verfolger-Trio, bestehend aus RB Leipzig, VfB Stuttgart und Borussia Dortmund rechnen weder unsere Experten, noch die führenden Buchmacher, realistische Titelchancen an. Die Leistungen der drei Vereine sind schlicht und einfach zu unbeständig, um ernsthaft die Tabellenspitze unter Druck zu setzen.
  • Aufgrund der enormen Erfahrung, der jahrzehntelangen Dominanz in der Bundesliga, sowie des extrem starken Kaders rechnen auch wir dem deutschen Rekordmeister die höchsten Chancen auf die Meisterschaft an. Leverkusen hat jedoch bewiesen, dass sie unter der Leitung von Alonso voll im Saft stehen und nahezu keine Schwächen aufweisen. Wir tendieren basierend auf der attraktiven Wettquote zu einer Meisterschafts-Wette zugunsten der Werkself.

Vorhersage

Zu Beginn der 61. Saison der deutschen Bundesliga gab es in Expertenkreisen keinen ernsthaften Zweifel daran, dass der deutsche Rekordmeister die 12. Schale in Folge an die Säbener Straße holt. Zieht man ein Zwischenfazit in der Winterpause, so darf die Dominanz des FCB zumindest bezweifelt werden.

Überraschend ist die Tatsache eigentlich nicht, denn bereits in der abgelaufenen Spielzeit konnte Bayern die Meisterschaft nur mit Mühe und Not gewinnen. Damals profitierte man von einem Patzer der Dortmunder am letzten Spieltag und wurde zur Überraschung vieler erneut deutscher Meister. Dass in dieser Saison ausgerechnet Leverkusen dem Star-Ensemble aus München Paroli bietet, ist aus unserer Sicht die eigentliche Überraschung.

Dortmund und Leipzig wurden vor der Saison als engste Verfolger eingestuft, doch beide Teams präsentieren sich unbeständig, wobei sich Borussia Dortmund sogar in einer handfesten Krise befindet und die Zukunft von Edin Terzic am seidenen Faden hängt. Dass die Werkself derart dominant in dieser Saison auftritt, war nicht zu erwarten. Denn als Xabi Alonso im Oktober 2022 den Posten der Cheftrainer bei Bayer 04 übernahm, befand sich der Verein im Tabellenkeller.

Unter der Leitung des charismatischen Spaniers konnte sich die Werkself bis auf Rang 6 in der abgelaufenen Spielzeit vorarbeiten und sogar das Halbfinale der Europa League erreichen. Nachdem sich Leverkusen in der Winterpause mit hochkarätigen Neuzugängen wie Granit Xhaka und Jonas Hofmann verstärkt hat und gleichzeitig wichtige Leistungsträger wie Florian Wirtz und Jonathan Tah halten konnte, wurden gewisse Erwartungen geschaffen. Doch dass Leverkusen nach der Hinrunde die Tabelle anführt und ungeschlagen ist, hätte wohl niemand erwartet.

Fakt ist, dass in Leverkusen ein einmaliger Spirit entstanden ist und das gesamte Team an den Erfolg unter Alonso glaubt. Die Mannschaft harmoniert wunderbar im Kollektiv und ist in allen Mannschaftsbereichen stark besetzt. Die Werkself hat die beste Defensive der Bundesliga und lediglich 12 Gegentreffer in der Hinrunde kassiert. Auch in der Offensive läuft es rund, denn die Leverkusener erzielten nur drei Treffer weniger als der FCB in der Hinrunde.

Bei Bayern stimmen unter dem Strich die Ergebnisse, doch die Art und Weise, wie sich die Mannschaft in vielen Spielen präsentiert hat, lassen Zweifel aufkommen. Es dürfte unumstritten sein, dass die Performance der aktuellen Tuchel-Elf meilenweit von den Leistungen unter Guardiola oder Heynckes entfernt ist. Ganz besonders werfen die Totalausfälle wie bei der 1:5-Klatsche gegen Frankfurt oder der peinlichen Pokal-Niederlage gegen den Drittligisten aus Saarbrücken einen schwarzen Schatten auf die Bayern.

Die Frage, wer deutscher Meister wird, hängt aus unserer Sicht massgeblich davon ab, wie die Werkself mental mit der Drucksituation umgehen wird. Bayern hat über viele Jahre bewiesen, unter Druck Höchstleistungen zeigen zu können, wobei Leverkusen noch nicht über eine derartige Erfahrung verfügt. Wir gehen von einem extrem spannenden Zweikampf aus, der sich erst am letzten Spieltag entscheiden könnte. Die Meisterschaftschancen würden wir in etwa 60:40 zugunsten von Bayern einschätzen. Daher weist aus unserer Sicht eine Langzeit-Wette für Leverkusen aufgrund der hohen Wettquote Value auf.

 

Wettquoten

Unsere Buchmacher sehen nach wie vor Bayern als glasklaren Favoriten, was natürlich damit zusammenhängt, dass Bayern elf Meisterschaften in Folge gefeiert hat und Leverkusen noch niemals Meister geworden ist. Die aktuelle Wettquote von 1.35 weist darauf hin, dass die Experten der Buchmacher eine erneute Meisterschaft der Bayern mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 75 % bewerten.

Bundesliga-Meister 2023/24
Bayern München
1.35

X
Bayer Leverkusen
3.10
 

 

Übersicht

Analysiert man die Statistiken bis zur Winterpause, so scheint der deutsche Rekordmeister in allen Bereichen leicht überlegen zu sein. Nachfolgend präsentieren wir eine Übersicht der wichtigsten Statistiken:

Bayern MünchenVergleichBayer Leverkusen
3.26 Tore (pro Spiel) 2.88
19.33 Torschüsse (pro Spiel) 16.63
59 Ballbesitz (in %) 57
89.8 Passgenauigkeit (%) 89.5
101.33 Zweikämpfe gewonnen (pro Spiel) 86
1.00 Gegentore (pro Spiel) 0.75

 

Bayern München

Der deutsche Rekordmeister ist das Mass aller Dinge im lokalen Fussball. Mit 33 Meisterschaften und 20 Erfolgen im DFB-Pokal kann kein anderer deutscher Verein dem FCB historisch gesehen auch nur annähernd das Wasser reichen. Dennoch verlief die abgelaufene Spielzeit äusserst unruhig und endete mit dem Rauswurf des CEO in Form von Oliver Kahn, des Sportdirektors Hasan Salihamidžić, sowie der Entlassung des Cheftrainers Julian Nagelsmann.

Unter dem neuen Management und dem eigensinnigen Coach Thomas Tuchel, der in Fachkreisen als schwieriger Charakter gilt, muss der Verein erst noch vollständig zusammenfinden. Ebenso präsentiert sich Manuel Neuer nach seiner Rückkehr nicht mehr als der Torwart, der er einmal war. Aus unserer Sicht fehlt dem FCB ein starker Rückhalt im Tor. Wir bezweifeln daher eine erneute Meisterschaft des FCB, auch wenn die Münchner den meisten anderen Vereinen in der Bundesliga haushoch überlegen sind. Wir erwarten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich erst an den letzten Spieltagen entscheiden wird. Daher präsentieren wir Ihnen die fünf letzten Begegnungen dieser Bundesliga-Saison:

  • Union Berlin (20.04: Auswärts)
  • Eintracht Frankfurt (27.04: Heim)
  • VfB Stuttgart (04.05: Auswärts)
  • Wolfsburg (11.05: Heim)
  • Hoffenheim (18.05: Auswärts)

 

Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen spielte in den letzten Jahren keine bedeutende Rolle im deutschen Fussball, doch konnte sich unter Xabi Alonso ganz hervorragend entwickeln. Die aktuellen Zeiten lassen sogar Erinnerungen an die glorreichen Zeiten aufkommen, in denen Reiner Calmund und Christoph Daum die Geschicke der Werkself leiteten. Dennoch lässt sich unter dem Strich festhalten, dass Leverkusen noch nie deutscher Meister werden konnte und nicht zu Unrecht den Spitznamen „Vizekusen“ trägt. Der grösste Titel, den der Verein bis heute gewinnen konnte, ist der DFB-Pokal, den sie 1993 holten.

Die aktuelle Saison scheint die grosse Chance für Leverkusen zu sein, endlich die Schale holen zu können. In der Hinrunde hat sich die Werkself ausgesprochen konstant präsentiert, was die Hoffnungen der Fans nur grösser werden lässt. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Leverkusen weitestgehend vom Verletzungspech verschont geblieben ist und zumeist in Bestbesetzung auflaufen konnte. Es bleibt spannend zu beobachten, ob die Werkself ihren Höhenflug in der Rückrunde fortsetzen wird und weiterhin die Tabellenspitze verteidigt. Wir trauen Bayer 04 die Meisterschaft durchaus zu, auch wenn das Restprogramm an den letzten Spieltagen nicht zu unterschätzen ist:

  • Dortmund (20.04: Auswärts)
  • VfB Stuttgart (27.04: Heim)
  • Eintracht Frankfurt (04.05: Auswärts)
  • Bochum (11.05: Auswärts)
  • Augsburg (18.05: Heim)
Wetten auf Wettigo Sport

Lesen Sie hier noch mehr von uns:

Buchmacher des Monats
  • Zahlreiche Wettarten
  • 100 € Neukundenbonus
  • Reizvolle Quoten
Prognose der Woche
/img/site/~280/140/dortmund-real-madrid-champ-league-juni-24.jpg

Der Rekordsieger der Champions League dürfte gegen den Überraschungs-Finalisten nach 90 Spielminuten knapp die Oberhand behalten. Erfahren Sie mehr

Sieg für Real Madrid & Unter 2,5 Tore